Nussbiskuit mit Walnüssen – Rezept mit vielen Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen saftigen Biskuit, wie vom Bäcker (2023)

Rezept teilen

In diesem Rezept beschreibe ich die Zubereitung für einen saftigen Nussbiskuit mit Walnüssen. Die Walnüsse können aber auch durch Mandeln oder Haselnüsse ersetzt werden.

Aber was ist überhaupt ein Biskuit?

Ein Biskuitkuchen ist ein weicher, lockerer Kuchen mit feiner Krume (Krume = der weiche innere Teil, der von der Kruste umgeben ist), der aus Eiern, Zucker und Mehl als Hauptzutaten hergestellt wird.

Der Biskuit kommt also grundsätzlich mit wenigen Zutaten aus, die man in der Regel zu Hause hat. Aber natürlich lässt er sich auf vielfältige Weise verfeinern und geschmacklich anpassen.

Neben dem ganz einfachen Vanillebiskuit gibt es zum Beispiel auch Schokoladenbiskuit, Kokosbiskuit und so weiter.

Er kann mit vielen Aromen, Gewürzen oder anderen Zutaten wie etwa Zitronenschale dem gewünschten Geschmack angepasst werden.

Da Biskuit die Feuchtigkeit von Cremes sehr gut aufnimmt, eignet er sich für fast jede Art von Kuchen, Torten und anderen Desserts.

Ein Biskuit ist also zusammengefasst ein leichter, lockerer, saftiger Kuchen. Und er schmeckt köstlich, sogar pur.

Das Rezept eignet sich nicht nur für geübte Bäcker, sondern auch für Anfänger. Wenn du also noch nie einen Biskuit gebacken hast, dann ist dieses Rezept mit ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung ein guter Einstieg.

Nussbiskuit mit Walnüssen, 3 Mal waagerecht durchgeschnitten

Ein einfaches Biskuit-Rezept sollte jeder Bäcker, ob Anfänger oder Profi, in seinem Rezeptbuch haben.

Ich verwende in vielen meiner Rezepte Biskuit. Er ist sehr beliebt wegen seiner schönen Textur, der einfachen Herstellung und der kinderleichten Zubereitung.

Hier findest du verschiedene Rezepte mit einem Biskuitboden als Basis: Schoko-Kirschtorte, Raffaello-Torte in Herzform, Himbeer-Giotto-Torte, Twix-Torte, Schokobon-Torte, Kinder-Bueno-Torte, Mandarinen-Schnitte, Dickmann´s Torte, Baiserkuchen mit Mandeln, Kinderschokoladen-Torte, Snickers-Torte, Toffifee-Torte, Oreo Torte, Giotto-Torte mit Drip, Süßigkeitentorte mit Drip

Beispielbilder von Torten mit Biskuitböden
Snickerstorte, Kinder Bueno Torte, Schoko-Kirschtorte, Schokobon Torte

Profi-Tipps für den besten Biskuitboden

  • Bringe deine Eier auf Zimmertemperatur. Solltest du Eier im Kühlschrank aufbewahren, nimm sie rechtzeitig raus. Zimmerwarm lassen sie sich besser und schneller aufschlagen.
  • Schlage die Eier lange genug auf. Investiere 10-15 Minuten für das Aufschlagen der Eier mit dem Zucker. So schlägst du genug Volumen in die Masse.
  • Wenn du keine Küchenmaschine benutzt, empfiehlt es sich, das Eiweiß und das Eigelb getrennt voneinander aufzuschlagen. Fange hierbei mit dem Eiweiß an. Trenne sauber, es darf kein Eigelb ins Eiweiß gelangen. Schlage das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel so lange auf, bis du weiche Spitzen erhältst. Schlage dann das Eigelb mit dem Zucker in einer weiteren Schüssel so lange auf, bis es eine deutlich hellere Farbe bekommt und dickflüssig wird. Das dauert bei zimmerwarmen Eiern etwa 2- 3 Minuten.
  • Wiege alle Zutaten vorher ab. Biskuit will sofort verarbeitet werden und verliert an Luftigkeit, wenn er lange rumsteht. Heize also den Backofen rechtzeitig vor, wiege alle Zutaten vorher ab und bereite die Springform vor, sodass du gleich nach dem Aufschlagen der Eier mit den nächsten Schritten weitermachen kannst.
  • Siebe die trockenen Zutaten. Damit der Teig feinporig wird, siebe das Mehl und die Stärke 1-2 mal, bevor du es unterhebst.
  • Hebe die trockenen Zutaten nur unter. Nachdem du die Eier aufgeschlagen hast, hebe die trockenen Zutaten nur mit einem Schneebesen oder Teigschaber unter. Nicht rühren! Sonst rührst du die mühsam eingeschlagene Luft wieder aus der Masse. Beim Unterheben nur langsam und portionsweise das Mehl von außen nach innen (und dabei von oben nach unten) unter die Masse heben, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind.
  • Fette die Backform nicht! Um aufgehen zu können, benötigt Biskuitteig ausreichend Halt. Fettest du deine Springform, hinderst du den Biskuit daran. Lege nur den Boden deiner Springform mit *Backpapier aus (oder schlage deinen verstellbaren Backring mit *Backpapier oder *Backalufolie ein).
  • Sofort backen. Fülle den Biskuitteig nach dem Unterheben sofort in die Springform und schiebe sie in den Ofen. Durch Wartezeiten, weil zum Beispiel der Ofen noch nicht die gewünschte Temperatur erreicht hat, verliert er an Luftigkeit.
  • Nicht die Ofentür öffnen! Biskuit mag beim Backen keine Temperaturunterschiede. Öffne die Backofentür also nicht vor den ersten 20 Minuten der Backzeit.
  • Die Backzeit darf nicht zu lang sein, da der Biskuit sonst zu viel Feuchtigkeit verliert und trocken wird.
  • Abkühlen lassen. Lasse deinen fertig gebackenen Biskuit 5 Minuten auf einem Gitter abkühlen, nachdem du ihn aus dem Ofen geholt hast. Löse ihn dann mit einem scharfen Messer, mit dem du vorsichtig am Rand entlangfährst, aus der Form.
  • Biskuit lässt sich besser schneiden, wenn er ein paar Stunden, oder gern auch über Nacht ruhen konnte. Wickel ihn dafür nach dem Abkühlen bis zur Weiterverarbeitung in Frischhaltefolie ein und lagere ihn bei Raumtemperatur.

Zubereitungsschritte Nussbiskuit: Eier mit Zucker dick cremig aufschlagen
Zubereitungsschritte Nussbiskuit: Eier mit Zucker dick cremig aufschlagen

Anmerkungen zur Herstellung eines Nussbiskuit mit Walnüssen

  • Eier der Größe M haben ein Gewicht von 53 Gramm bis 63 Gramm. Sind alle Eier kleiner, also näher an 53 g, nimmt man besser 5 statt 4 Eier.
  • Ein Esslöffel heißes Wasser macht den Teig weich und geschmeidig und sorgt für eine feine Struktur. Durch das Wasser wird der Teig aufgelockert. So wird der Biskuit schön weich und saftig.
  • Wer den Kuchenboden noch schokoladiger haben möchte, kann mehr Backkakao verwenden. Dazu wird die Menge vom Mehl abgezogen. Bitte beachten: Ersetze nicht mehr als 25 % des Mehls durch Backkakao.
  • Vanillezucker oder Vanilleextrakt? Da Vanilleextrakt mehr Aroma hat, ist es eine bessere Wahl als Vanillezucker. Vanillezucker hat oft einen sehr künstlichen Geschmack und kann schnell zu süß werden. Im Gegensatz dazu ist Vanilleextrakt ein natürliches Produkt, das dem Biskuit ein natürliches Aroma und einen feinen Vanillegeschmack verleiht. Für das Gelingen dieses Rezeptes spielt es aber keine Rolle, welche der beiden Zutaten man verwendet.
  • Statt Walnüsse können auch Mandeln, Haselnuss- oder Pekannusskerne verwendet werden. Auch Kombinieren ist möglich.
  • Backpulver ist für die Herstellung eines guten Biskuits nicht unbedingt erforderlich. Mein Biskuit wird immer ohne Backpulver gebacken. Weshalb? Für einen Biskuit werden Eier und Zucker lange und auf höchster Stufe aufgeschlagen. Dabei wird viel Luft in die Masse eingearbeitet. Diese Luft dient beim Backen als Triebmittel, sodass kein Backpulver mehr nötig ist. Es ist aber wichtig, dass die Masse wirklich lange aufgeschlagen wird. Mit einer leistungsstarken Küchenmaschine ist das kein Problem, aber wenn man mit dem Handrührgerät arbeitet, empfehle ich, einen Teelöffel Backpulver (in diesem Fall mit dem Mehl) hinzuzugeben, da es dem Teig das Volumen und die Luftigkeit gibt, die sonst das Rühren mit der Küchenmaschine bringt.
  • Warum kommt Speisestärke mit in den Teig? Mehl enthält Eiweiß, das dafür sorgt, dass der Teig während des Backens fest wird. Im Gegensatz dazu enthält Stärke nur wenig Eiweiß und trägt daher dazu bei, den Teig luftiger und weicher zu machen. Außerdem hilft Stärke, den Biskuit saftiger und feiner zu machen.
  • Den Boden kann man ruhig einen Tag vorher backen. Am nächsten Tag lässt er sich viel besser schneiden. Ist er zu frisch, krümelt er beim Schneiden zu sehr, weil der Biskuit so weich ist. Nach dem Abkühlen mit Frischhaltefolie einwickeln, damit er saftig bleibt.
  • Der Biskuitboden ist im Übrigen zum Einfrieren geeignet. Dazu wird er nach dem Abkühlen in Frischhaltefolie gewickelt und luftdicht in einen Beutel verpackt. Um ihn wieder aufzutauen, muss man die Folie entfernen und ca. 2 Std. bei Zimmertemperatur stehen lassen. Der Biskuit lässt sich 4-5 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder 1 Monat tiefkühlen.

Zubereitungsschritte Nussbiskuit: Mehl, Stärke und Kakao unterheben
Zubereitungsschritte Nussbiskuit: Mehl, Stärke und Kakao unterheben

Welche Zutaten benötige ich für den Nussbiskuit mit Walnüssen?

4 Eier, Gr. M

120 g Zucker

1 P. Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt

1 Prise Salz

1 EL heißes Wasser

100 g Mehl

30 g Speisestärke

1 TL Backpulver (optional, siehe weiter oben unter Anmerkungen)

10 g Backkakao

60 g gemahlene Walnüsse

Zubereitungsschritte Nussbiskuit: gemahlene Walnüsse unterheben
Zubereitungsschritte Nussbiskuit: gemahlene Walnüsse unterheben

Wie bereite ich den Nussbiskuit mit Walnüssen zu?

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit *Backpapier auslegen oder einschlagen, die Seiten nicht fetten. Hinweis: Ich habe den Teig hier in einer Springform mit 20 cm Durchmesser gebacken. Es ist alles möglich, von 18 bis 26 cm. Mit 20 cm Durchmesser wird der Boden ca. 6 cm hoch. Je größer die Form, desto flacher wird der Biskuit. Auch die Backzeit kann bei Änderung des Durchmessers leicht variieren. Hier unbedingt die Stäbchenprobe machen.

Die Walnüsse knacken, mahlen und beiseite stellen. Auch alle anderen Zutaten abwiegen und bereitstellen.

Dann erst die Eier mit dem Salz und einem Esslöffel heißem Wasser kurz aufschlagen, bis sie leicht schaumig sind. Das dauert etwa 1 bis 2 Minuten.

Nach und nach Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. 10-15 Minuten mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schön voluminös schlagen.

Mehl, Speisestärke, Kakao und evtl. Backpulver (siehe Anmerkungen oben) sieben und vorsichtig in 2-3 Portionen unterheben. Ich benutze dazu zunächst einen Schneebesen und zum Schluss noch einmal kurz einen Teigschaber, um die eventuell noch vorhandenen Mehlreste auf dem Boden der Schüssel zu erfassen. Vorsichtig und nur so lange, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind, von außen nach innen unterheben.

Dann die gemahlenen Nüsse dazugeben und ebenfalls mit dem Teigschaber nur ganz kurz unterheben.

Den Teig sofort in die Springform füllen und im unteren Ofendrittel 25 Minuten backen. Kontrolliere mit der Stäbchenprobe, ob der Teig fertig ist, bevor du ihn herausnimmst. Dazu stichst du gegen Ende der Backzeit mit einem Zahnstocher in die Mitte des Teiges. Der Kuchen ist durchgebacken, wenn der Zahnstocher sauber herauskommt. Wenn noch Teigreste am Zahnstocher kleben bleiben, muss er noch ein paar Minuten nachbacken.

Den Biskuit kurz abkühlen lassen, mit einem *Tortenrandmesser vom Springformrand lösen und dann auf ein Abkühlgitter stürzen.

Ich schneide meinen Biskuit am liebsten in 1,5 cm dicke Böden. Dafür benutze ich dieses *Tortenmesser. Ich liebe dieses Messer und kann es von ganzem Herzen weiterempfehlen!

So viel zum Grundrezept. Der Boden kann nun mit Tortencreme gefüllt und nach Belieben dekoriert werden.

Zubereitungsschritte Nussbiskuit: Boden backen und schneiden
Zubereitungsschritte Nussbiskuit: Boden backen und schneiden

Häufige Fragen zum Nussbiskuit mit Walnüssen

Pin zu Pinterest: Nussbiskuit mit Walnüssen

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du den Nussbiskuit mit Walnüssen nachgebacken? Dann schick mir dein Foto oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir auch auf Pinterest und Instagram oder schau auf meinem YouTube-Kanal vorbei, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo.

Nussbiskuit

Saftiger Nussbiskuit mit Walnüssen

Autor: Olly
In diesem Rezept beschreibe ich die Zubereitung für einen saftigen Nussbiskuit mit Walnüssen. Die Walnüsse können aber auch durch Mandeln oder Haselnüsse ersetzt werden.
5 von 2 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Vorbereitung 25 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Gericht Dessert, Kuchen
Küche Deutschland
Portionen 12
Kalorien 144 kcal

Dazu brauchst du:

  • Küchenmaschine oder Mixer
  • Zerkleinerer
  • Schneebesen
  • Teigschaber
  • Springform, 20 cm (alternativ 18-26 cm, siehe Notizen)

Zutaten
  

  • 4 Eier Gr. M
  • 120 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL heißes Wasser
  • 100 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver (optional, siehe Notizen)
  • 10 g Backkakao
  • 60 g gemahlene Walnüsse

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen oder einschlagen, die Seiten nicht fetten. Hinweis: Ich habe den Teig hier in einer Springform mit 20 cm Durchmesser gebacken. Es ist alles möglich, von 18 bis 26 cm. Mit 20 cm Durchmesser wird der Boden ca. 6 cm hoch. Je größer die Form, desto flacher wird der Biskuit. Auch die Backzeit kann bei Änderung des Durchmessers leicht variieren. Hier unbedingt die Stäbchenprobe machen.
  • Die Walnüsse knacken, mahlen und beiseite stellen. Auch alle anderen Zutaten abwiegen und bereitstellen.
  • Dann erst die Eier mit dem Salz und einem Esslöffel heißem Wasser kurz aufschlagen, bis sie leicht schaumig sind. Das dauert etwa 1 bis 2 Minuten.
  • Nach und nach Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. 10-15 Minuten mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schön voluminös schlagen.
  • Mehl, Speisestärke, Kakao und evtl. Backpulver (siehe Notizen) sieben und vorsichtig in 2-3 Portionen unterheben. Ich benutze dazu zunächst einen Schneebesen und zum Schluss noch einmal kurz einen Teigschaber, um die eventuell noch vorhandenen Mehlreste auf dem Boden der Schüssel zu erfassen. Vorsichtig und nur so lange, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind, von außen nach innen unterheben.
  • Dann die gemahlenen Nüsse dazugeben und ebenfalls mit dem Teigschaber nur ganz kurz unterheben.
  • Den Teig sofort in die Springform füllen und im unteren Ofendrittel 25 Minuten backen. Kontrolliere mit der Stäbchenprobe, ob der Teig fertig ist, bevor du ihn herausnimmst. Dazu stichst du gegen Ende der Backzeit mit einem Zahnstocher in die Mitte des Teiges. Der Kuchen ist durchgebacken, wenn der Zahnstocher sauber herauskommt. Wenn noch Teigreste am Zahnstocher kleben bleiben, muss er noch ein paar Minuten nachbacken.
  • Den Biskuit kurz abkühlen lassen, mit einem *Tortenrandmesser vom Springformrand lösen und dann auf ein Abkühlgitter stürzen.
  • Ich schneide meinen Biskuit am liebsten in 1,5 cm dicke Böden. Dafür benutze ich dieses *Tortenmesser. Ich liebe dieses Messer und kann es von ganzem Herzen weiterempfehlen!
  • So viel zum Grundrezept. Der Boden kann nun mit Tortencreme gefüllt und nach Belieben dekoriert werden.

Notizen

  • Ich habe den Teig hier in einer Springform mit 20 cm Durchmesser gebacken. Es ist alles möglich, von 18 bis 26 cm. Mit 20 cm Durchmesser wird der Boden ca. 6 cm hoch. Je größer die Form, desto flacher wird der Biskuit. Auch die Backzeit kann bei Änderung des Durchmessers leicht variieren. Hier unbedingt die Stäbchenprobe machen.
  • Backpulver ist für die Herstellung eines guten Biskuits nicht unbedingt erforderlich. Mein Biskuit wird immer ohne Backpulver gebacken. Weshalb? Für einen Biskuit werden Eier und Zucker lange und auf höchster Stufe aufgeschlagen. Dabei wird viel Luft in die Masse eingearbeitet. Diese Luft dient beim Backen als Triebmittel, sodass kein Backpulver mehr nötig ist. Es ist aber wichtig, dass die Masse wirklich lange aufgeschlagen wird. Mit einer leistungsstarken Küchenmaschine ist das kein Problem, aber wenn man mit dem Handrührgerät arbeitet, empfehle ich, einen Teelöffel Backpulver (in diesem Fall mit dem Mehl) hinzuzugeben, da es dem Teig das Volumen und die Luftigkeit gibt, die sonst das Rühren mit der Küchenmaschine bringt.

Eigene Notizen

Keyword Biskuit, Grundrezept, Nussbiskuit, Walnussbiskuit
Hast du das Rezept ausprobiert?Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Rezept teilen

4 Kommentare zu „Nussbiskuit mit Walnüssen – Rezept mit vielen Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen saftigen Biskuit, wie vom Bäcker (2023)“

    1. Hallo Sabine, ehrlich gesagt habe ich noch nie einen Käsekuchen mit einem Biskuitboden gebacken. 🙂 Meine bekommen immer einen Mürbeteigboden oder werden ohne Boden gebacken. Oder meinst du eine Käse-Sahne-Torte? Dafür kannst du ihn natürlich verwenden. Ich habe mich mal etwas belesen und ja, man kann auch Käsekuchen mit Biskuitboden backen. Also warum sollte es mit diesem Rezept nicht funktionieren. Da bin ich ganz optimistisch. Jedoch würde ich nur etwa die Hälfe der Zutaten nehmen, da der Biskuit für einen Käsekuchen zu hoch werden würde. Berichte gern, was draus geworden ist. Ich bin gespannt. LG, Olly

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung