Twix-Torte

Rezept teilen

Eine Twix-Torte selber machen ist gar nicht schwer, dafür aber extrem lecker. Hier trifft ein fluffiger Biskuit auf eine köstliche Creme aus Mascarpone, Frischkäse, gezuckerter Kondensmilch und einer fertigen Twix-Creme aus dem Supermarkt (steht bei den Brotaufstrichen).

Es gibt Dinge, denen ich einfach nicht widerstehen kann, und dazu gehört definitiv Schokolade in jeder Art. Meine Süßigkeiten-Schublade ist daher immer prall gefüllt und dieses Mal ging es einer Packung Twix an den Kragen. 🙂

Meine lieben Testesser waren von der Twix-Torte genauso angetan wie ich, also verfasse ich euch heute das Rezept dazu.

Twixtorte auf einer Marmorplatte

Grundlagen für die Zubereitung von Biskuit:

Manch einer verzweifelt bei der Zubereitung von Biskuit und gibt schnell auf. Lass dir gesagt sein: Hast du den Dreh einmal raus, wirst du feststellen, dass es kaum einen Teig gibt, der sich einfacher zubereiten lässt als Biskuit. Hier fasse ich dir kurz zusammen, was du für einen perfekten Biskuit beachten musst.

Tipps und Tricks für einen lockeren Biskuitboden:

  • Bringe deine Eier auf Zimmertemperatur. Solltest du Eier im Kühlschrank aufbewahren, nimm sie rechtzeitig raus. Zimmerwarm lassen sie sich besser und schneller aufschlagen.
  • Schlage die Eier lange genug auf. Investiere 10-15 Minuten für das Aufschlagen der Eier mit dem Zucker. So schlägst du genug Volumen in die Masse. Wenn du keine Küchenmaschine benutzt, empfiehlt es sich, das Eiweiß und das Eigelb getrennt voneinander aufzuschlagen. Fange hierbei mit dem Eiweiß an. Trenne sauber, es darf kein Eigelb ins Eiweiß gelangen. Schlage das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel so lange auf, bis du weiche Spitzen erhältst. Schlage dann das Eigelb mit dem Zucker in einer weiteren Schüssel so lange auf, bis es eine deutlich hellere Farbe bekommt und dickflüssig wird. Das dauert bei zimmerwarmen Eiern etwa 2- 3 Minuten.
  • Wiege alle Zutaten vorher ab. Biskuit will sofort verarbeitet werden und verliert an Luftigkeit, wenn er lange rumsteht. Heize also den Backofen rechtzeitig vor, wiege alle Zutaten vorher ab und bereite die Springform vor, sodass du gleich nach dem Aufschlagen der Eier mit den nächsten Schritten weitermachen kannst.
  • Siebe die trockenen Zutaten. Damit der Teig feinporig wird, siebe das Mehl und die Stärke 1-2 mal, bevor du es unterhebst.
  • Hebe die trockenen Zutaten nur unter. Nachdem du die Eier aufgeschlagen hast, hebe die trockenen Zutaten nur mit einem Schneebesen oder Teigschaber unter. Nicht rühren! Sonst rührst du die mühsam eingeschlagene Luft wieder aus der Masse. Beim Unterheben nur langsam und portionsweise das Mehl von außen nach innen (und dabei von oben nach unten) unter die Masse heben, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind.
  • Fette die Backform nicht. Um aufgehen zu können, benötigt Biskuitteig ausreichend Halt. Fettest du deine Springform, hinderst du den Biskuit daran. Lege nur den Boden deiner Springform mit Backpapier aus (oder schlage deinen verstellbaren Backring mit Backpapier oder Backalufolie ein).
  • Sofort backen. Fülle den Biskuitteig nach dem Unterheben sofort in die Springform und schiebe sie in Ofen. Durch Wartezeiten, weil zum Beispiel der Ofen noch nicht die gewünschte Temperatur erreicht hat, verliert er an Luftigkeit.
  • Nicht die Ofentür öffnen. Biskuit mag beim Backen keine Temperaturunterschiede. Öffne die Backofentür also nicht vor den ersten 20 Minuten der Backzeit.
  • Abkühlen lassen. Lasse deinen fertig gebackenen Biskuit 5 Minuten auf einem Gitter abkühlen, nachdem du ihn aus dem Ofen geholt hast. Löse ihn dann mit einem scharfen Messer, mit dem du vorsichtig am Rand entlangfährst, aus der Form.
  • Biskuit lässt sich besser schneiden, wenn er ein paar Stunden, oder gern auch über Nacht ruhen konnte. Wickel ihn dafür nach dem Abkühlen bis zur Weiterverarbeitung in Frischhaltefolie ein und lagre ihn bei Raumtemperatur.

Twixtorte auf einer Marmorplatte, im Anschnitt

Welche Zutaten benötige ich für die Twix-Torte?

Für den Biskuit (2 x 20er-Durchmesser):

5 Eier Gr. M, zimmerwarm

1 P. Vanillezucker

150 g Zucker

110 g Mehl

50 g Speisestärke

1 Prise Salz

Für die Creme:

500 g Mascarpone

175 g Philadelphia

400 g gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)

3 EL Puderzucker

200 g Twix-Creme (Brotaufstrich)

Twix- Riegel (3 x ein 2er Päckchen)

Für die Deko:

Twix-Riegel (2 x ein 2er Päckchen)

Twixtorte, Tortenstück auf einem weißen Teller

Wie bereite ich die Twix-Torte zu?

Zubereitung Biskuit:

Heize deinen Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vor. Bereite 2 Springformen mit 20 cm Durchmesser vor, indem du sie mit Backpapier auslegst. An den Seiten weder mit Backpapier auskleiden, noch fetten.

Gib die Eier, den Vanillezucker und den Zucker in deine Kuchenmaschine und schlage alles auf höchster Stufe für 10-15 Minuten auf. Natürlich kannst du auch einen Handmixer benutzen, hier dauert der Vorgang je nach Leistung des Mixers aber ein paar Minuten länger. Schlage, bis eine sehr dick cremige Masse entsteht.

Siebe das Mehl mit der Speisestärke und gib es mit dem Salz zusammen portionsweise auf deine Eier-Zucker Masse.

Hebe es nur vorsichtig mit einem Schneebesen oder einem Teigschaber unter, nicht mehr rühren. TIPP: Wenn du zum Aufschlagen nur einen Handmixer benutzt, kannst du noch einen Teelöffel Backpulver zu dem Mehl geben. Bei Benutzung einer Küchenmaschine ist dies nicht nötig. Hierbei wird durch das lange Aufschlagen der Eier mit dem Zucker genug Luftigkeit und Volumen erzeugt, sodass der Teig hochgeht. Fügst du trotzdem noch Backpulver hinzu, kann es sein, dass dein Biskuit zu schnell hoch backt und im Anschluss wieder zusammenfällt.

Verteile den Teig gleichmäßig auf beide Springformen und backe diese dann gleichzeitig für 25 Minuten im unteren Drittel deines Backofens.

Prüfe vor dem Herausnehmen mit der Stäbchenprobe, ob der Biskuit durchgebacken ist. Dafür einfach einen Zahnstocher in den Teig stecken und wieder herausziehen. Kommt der Zahnstocher sauber wieder heraus, ist der Biskuit fertig. Bleibt noch Teig daran kleben, backe ihn noch ein paar Minuten länger.

Nimm die Böden aus dem Ofen und löse sie vorsichtig vom Rand. Lasse sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

Twixtorte auf einer Marmorplatte

Zubereitung Creme:

Schneide die Twix-Riegel in kleine Stücke.

Gib die Mascarpone mit der Philadelphia, der gezuckerten Kondensmilch und dem Puderzucker in eine Rührschüssel. Verrühre die Zutaten miteinander, bis sich alles verbunden hat und die Creme fest wird.

Füge anschließend die Twix-Creme hinzu und rühre sie unter.

Hebe die zerkleinerten Twix-Riegel unter.

Twixtorte auf einer Marmorplatte, angeschnitten

Aufbau:

Schneide die abgekühlten Biskuitböden jeweils einmal waagerecht durch, sodass du am Ende 4 Böden hast.

Lege einen Biskuitboden auf eine Tortenplatte und umspanne ihn mit einem Backring.

Teile deine Creme in 4 Portionen auf und gib die erste Portion auf den Tortenboden. Schichte so alle 4 Böden abwechselnd mit der Creme. Verstreiche die letzte Portion Creme nur etwa zur Hälfte, den Rest brauchst du später für den Rand.

Stelle die Torte im Backring und die verbleibende Creme für 2 Stunden kühl.

Nimm die Torte anschließend aus dem Kühlschrank und löse vorsichtig den Backring.

Streiche den Rand der Torte nun mit der restlichen Creme ein.

Dekoriere sie nach Belieben mit den verbleibenden Twix-Riegeln.

Pin zu Pinterest: Twix Torte

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du dieTwixtorte nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Twix Torte, Tortenanschnitt

Twix-Torte

Olly
Hier trifft ein fluffiger Biskuit auf eine köstliche Creme aus Mascarpone, Frischkäse, gezuckerter Kondensmilch und einer fertigen Twix-Creme
Vorbereitung 45 Min.
Zubereitung 25 Min.
Gericht Torten
Land & Region Deutschland
Portionen 20
Kalorien 330 kcal

Zutaten
  

Für den Biskuit (2 x 20er-Durchmesser):

  • 5 Eier Gr. M zimmerwarm
  • 1 P. Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 110 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz

Für die Creme:

  • 500 g Mascarpone
  • 175 g Philadelphia
  • 400 g gezuckerte Kondensmilch Milchmädchen
  • 3 EL Puderzucker
  • 200 g Twix-Creme Brotaufstrich
  • Twix- Riegel 3 x ein 2er Päckchen

Für die Deko:

  • Twix-Riegel 2 x ein 2er Päckchen

Anleitungen
 

Zubereitung Biskuit:

  • Heize deinen Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vor.
  • Bereite 2 Springformen mit 20 cm Durchmesser vor indem du sie mit Backpapier auslegst. An den Seiten weder mit Backpapier auskleiden, noch fetten.
  • Gib die Eier, den Vanillezucker und den Zucker in deine Kuchenmaschine und schlage alles auf höchster Stufe für 10-15 Minuten auf. Natürlich kannst du auch einen Handmixer benutzen, hier dauert der Vorgang je nach Leistung des Mixers aber ein paar Minuten länger. Schlage, bis eine sehr dickcremige Masse entsteht.
  • Siebe das Mehl mit der Speisestärke und gib es mit dem Salz zusammen portionsweise auf deine Eier-Zucker Masse.
  • Hebe es nur vorsichtig mit einem Schneebesen oder einem Teigschaber unter, nicht mehr rühren.
  • TIPP: Wenn du zum Aufschlagen nur einen Handmixer benutzt, kannst du noch einen Teelöffel Backpulver zu dem Mehl geben. Bei Benutzung einer Küchenmaschine ist dies nicht nötig. Hierbei wird durch das lange Aufschlagen der Eier mit dem Zucker genug Luftigkeit und Volumen erzeugt, sodass der Teig hoch geht. Fügst du trotzdem noch Backpulver hinzu, kann es sein, dass dein Biskuit zu schnell hochbackt und im Anschluss wieder zusammenfällt.
  • Verteile den Teig gleichmäßig auf beide Springformen und backe diese dann gleichzeitig für 25 Minuten im unteren Drittel deines Backofens. Prüfe vor dem Herausnehmen mit der Stäbchenprobe, ob der Biskuit durchgebacken ist. Dafür einfach einen Zahnstocher in den Teig stecken und wieder herausziehen. Kommt der Zahnstocher sauber wieder heraus, ist der Biskuit fertig. Bleibt noch Teig daran kleben, backe ihn noch ein paar Minuten länger.
  • Nimm die Böden aus dem Ofen und löse sie vorsichtig vom Rand. Lasse sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

Zubereitung Creme:

  • Schneide die Twix-Riegel in kleine Stücke.
  • Gib die Mascarpone mit der Philadelphia, der gezuckerten Kondensmilch und dem Puderzucker in eine Rührschüssel.
  • Verrühre die Zutaten miteinander bis sich alles verbunden hat und die Creme fest wird.
  • Füge anschließend die Twix-Creme hinzu und rühre sie unter.
  • Hebe die zerkleinerten Twix-Riegel unter.

Aufbau:

  • Schneide die abgekühlten Biskuitböden jeweils einmal waagerecht durch, sodass du am Ende 4 Böden hast.
  • Lege einen Biskuitboden auf eine Tortenplatte und umspanne ihn mit einem Backring.
  • Teile deine Creme in 4 Portionen auf und gib die erste Portion auf den Tortenboden.
  • Schichte so alle 4 Böden abwechselnd mit der Creme. Verstreiche die letzte Portion Creme nur etwa zur Hälfte, den Rest brauchst du später für den Rand.
  • Stelle die Torte im Backring und die verbleibende Creme für 2 Stunden kühl.
  • Nimm die Torte anschließend aus dem Kühlschrank und löse vorsichtig den Backring.
  • Streiche den Rand der Torte nun mit der restlichen Creme ein.
  • Dekoriere sie nach Belieben mit den verbleibenden Twix-Riegeln.
Keyword Biskuit, Süßigkeiten-Torte, Süßigkeitentorte, Twixtorte

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen