Schoko-Kirschtorte

Rezept teilen

Für diese Schoko-Kirschtorte habe ich mich freundlicherweise an dem Sauerkirschbaum meiner Nachbarn bedienen dürfen.

So pur bekomme ich ja von Sauerkirschen schnell mal einen gekräuselten Mund, aber im Kuchen… was soll ich sagen, einfach himmlisch!

Die Kombination aus Schoko-Teig, einem selbstgemachten Kirsch-Kompott aus Sauerkirschen und einer super schnell hergestellten Creme aus Sahne, Mascarpone und Frischkäse hat die ganze Familie begeistert.

Dieses super leckere Rezept zur Schoko-Kirschtorte ist neben dem Herstellen von Marmelade auf jeden Fall eine tolle Alternative um Sauerkirschen zu verwerten.

Schoko-Kirschtorte mit Sauerkirschen, Tortenstück auf einem weißen Teller mit frischen Kirschen

Ich liebe den Sommer. All die Möglichkeiten, an frische Beeren und anderes Obst zu kommen. Sei es nun aus dem eigenen Garten oder aus den Gärten von Familie und Freunden.

Ich sag’ jedenfalls nicht Nein, wenn sich mir die Möglichkeit bietet, ein Schälchen wovon auch immer zu erhaschen und am liebsten verwerte ich diese Errungenschaften natürlich in Backwaren.

Nachdem ich also ein paar der Sauerkirschen pur gegessen hatte, erschien mir das Hinzufügen von etwas Zucker als keine schlechte Idee. Denn Sauerkirschen tragen ihren Namen zu Recht! 🙂

So entstand die Idee eines Kirschkompottes, in einer Torte integriert. Und das Ergebnis ist echt mega lecker!

Hier gab es sie einfach unter der Woche zum Kaffee-Klatsch, aber seht selbst: Dieses Prachtstück kann sich sicher auch auf jeder Geburtstagsfeier als Geburtstagstorte sehen lassen. Mein Highlight der Woche ist sie auf jeden Fall!

Schoko-Kirschtorte auf einem weißen Tortenständer, mit frischen Kirschen und Schokoraspeln

Welche Zutaten benötige ich für die Schoko-Kirschtorte?

Eier

Ich verwende meist Eier, die ich direkt von den Hühnern meiner Bekannten bekomme. Ansonsten empfehle ich immer Bio- Eier. Die Eier sollten die Gr. M haben und zimmerwarm sein. So lassen sie sich besser aufschlagen. Um die Eier schnell auf Raumtemperatur zu bringen, einfach in eine mittelgroße Rührschüssel geben und für 5-10 Minuten mit warmem Leitungswasser bedecken.

Zucker

Hier nehme ich einfachen, gerne feinen Haushaltszucker.

Mehl

Für die Zubereitung nehme ich das gute alte Haushaltsmehl Type 405. Ein Weizenmehl mit tollen Koch- und Backeigenschaften, es ist fein und lässt sich toll verarbeiten. Wer kein Weizenmehl verwenden möchte, kann auch prima Dinkelmehl Type 630 verwenden. Ich siebe das Mehl immer, nachdem ich es abgemessen habe. Es ist nicht immer notwendig, aber ich habe es mir einfach angewöhnt. So ist das Mehl eben noch feiner und verklumpt nicht so schnell, da es durch das Sieben aufgebrochen wird.

Kakao

Achte darauf, dass du zum Backen das Backkakao-Pulver verwendest und nicht den normalen Trinkkakao.

Backpulver

Ich backe meinen Biskuit immer ohne Backpulver. Denn ich verwende zum Aufschlagen eine hochwertige Küchenmaschine und schlage die Eier damit auf höchster Stufe für 10-15 Minuten auf. Dies bringt so viel Volumen in den Teig, dass ich auf ein weiteres Triebmittel wie das Backpulver verzichte. Denn sonst geht der Teig viel zu schnell im Ofen auf und sinkt dafür hinterher wieder zusammen, da das schnelle Hochbacken keine Stabilität in den Kuchen bringt. Wenn du aber keine hochwertige Küchenmaschine verwendest, empfehle ich die Zugabe von Backpulver unbedingt.

Sauerkirschen

Die natürlich wichtigste Zutat für die Schoko-Kirschtorte. Anstatt Sauerkirschen kannst du genauso gut Süßkirschen verwenden, dann kannst du auf den Zucker im Kompott verzichten. Ebenso bei Kirschen aus dem Glas.

Kirschsaft

Verwendest du zum Aufkochen des Kompottes Kirschsaft, schmeckt das ganze noch fruchtiger. Hierfür kannst du jeden beliebigen Kirschsaft nehmen, oder auch den Kirschsaft aus dem Glas, wenn du dich für diese Variante entschieden hast. Alternativ ist aber auch Wasser möglich.

Doppelrahmfrischkäse

Ich bevorzuge in Tortencremes Philadelphia. Dieser ist meiner Meinung nach der cremigste und geschmacklich mag ich ihn am liebsten. Das magst du aber vielleicht anders sehen und kannst ebenso eine andere Sorte wählen. 🙂

Schokolade für den Rand

Wenn du dir nicht die Mühe zur Herstellung des Schokogusses machen möchtest, kannst du auch die gesamte Oberfläche der Torte mit Kompott einstreichen. Das würde ebenso schön aussehen und der Torte geschmacklich keinen Abbruch tun. Ein paar Schokoraspel tun es da für die Optik auch. 😉 Du kannst einfach mit einem Sparschäler an einer Tafel Zartbitterschokolade entlangfahren und hast im Handumdrehen schöne Schoko-Röllchen.

Detailbild der Deko auf der Schoko-Kirschtorte

Du solltest diese Schoko-Kirschtorte unbedingt einmal nachbacken, denn sie ist:

  • schokoladig
  • mit frischen Kirschen
  • gar nicht so aufwendig
  • absolut lecker
  • gut vorzubereiten
  • eine tolle Verwertung von Sauerkirschen aus dem eigenen Garten
  • fruchtig
  • cremig

Du brauchst noch mehr Ideen fürs Backen mit Kirschen? Auch absolut lecker ist mein Rezept für den Quark Streuselkuchen mit Kirschen oder die schnelle Donauwelle. Eine weitere Idee mit Kirschen hast du mit den Kirsch-Streusel Tartelettes. Viel Spaß beim Stöbern und Backen!

Pin zu Pinterest: Schoko-Kirschtorte

Welche Zutaten benötige ich für die Schoko-Kirschtorte?

Biskuit (20 cm):

4 Eier, Gr. M, zimmerwarm

130 g Zucker

1 Prise Salz

120 g Mehl, gesiebt

1/2 P. Backpulver

10 g Back-Kakao

20 g Butter

Kirschkompott:

600 g Sauerkirschen, entsteint

1 Spritzer Zitronensaft

50-80 g Zucker, (bei Sauerkirschen, bei Süßkirschen nicht nötig)

1 P. Vanillepuddingpulver oder 35 g Stärke

100 ml Kirschsaft (oder Wasser)

Creme:

200 g Schlag Sahne

175 g Philadelphia (oder ein anderer Doppelrahmfrischkäse)

250 g Mascarpone

100 g Puderzucker, gesiebt

1 P. Vanillezucker

2 P. Sahnesteif

Deko:

70 g gehackte Zartbitterschokolade + 50 g Butter oder 3/4 P. Kuchenglasur Zartbitter

Schokoraspel

Kirschen

Schoko-Kirschtorte: Stück Torte auf einem weißen Teller mit Schokoraspeln und Kuchengabel

Wie bereite ich die Schoko-Kirschtorte zu?

Zubereitung Biskuit:

Heize den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und lege den Boden einer Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier aus. Die Seiten nicht fetten.

Zerlasse die Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf und stelle sie beiseite.

Mische und siebe das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao und stelle es ebenfalls beiseite.

Gib die zimmerwarmen Eier mit einer Prise Salz in eine Rührschüssel oder in deine Küchenmaschine und schlage sie kurz an (2-3 Minuten). Lasse dann nach und nach den Zucker einrieseln und schlage alles ca. 10 Minuten hell und cremig auf.

Hebe die Mehlmischung und die Butter mit einem Schneebesen oder einem großen Teigschaber vorsichtig unter.

Gib den Biskuitteig in die vorbereitete Springform und backe den Teig für ca. 40 Minuten im unteren Drittel deines Backofens. Prüfe zum Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen, ob der Biskuit durchgebacken ist. Bleibt kein Teig daran festkleben, ist er fertig. Wenn doch, noch ein paar Minuten länger backen lassen.

Nimm den Biskuit anschließend aus dem Backofen, lasse ihn kurz abkühlen und stürze ihn dann mit der Form auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter, damit die Oberfläche des Biskuits gerade bleibt.

Lasse ihn so vollständig auskühlen.

Zubereitung Kirschkompott:

Für das Kirschkompott wäscht und entsteinst du zuerst die Kirschen.

Koche dann die Kirschen mit dem Kirschsaft (oder Wasser) und etwas Zitronensaft auf.

Wenn du Sauerkirschen verwendest, wie ich, füge noch 50-80 g Zucker hinzu. Bei Süßkirschen ist kein Zucker notwendig.

Lasse die Kirschen einige Minuten köcheln, bis sie leicht zerfallen.

Rühre dann das Vanillepuddingpulver (oder die Stärke) mit etwas Wasser glatt.

Ziehe den Topf mit den Kirschen vom Herd und rühre die Mischung mit einem Schneebesen unter.

Koche nochmal alles unter ständigem Rühren für 2-3 Minuten auf, bis der Kompott eindickt und lasse das Kompott dann auskühlen.

Zubereitungsschritte Kirschkompott
Zubereitungsschritte Kirschkompott

Zubereitung Creme:

Gib die Sahne, die Mascarpone, den Frischkäse, den Puderzucker und den Vanillezucker in eine Rührschüssel.

Verrühre alles mit den Rührstäben deines Handmixers zunächst auf langsamer Stufe und schlage es dann auf höchster Stufe auf.

Lasse dabei die 2 Päckchen Sahnesteif einrieseln.

Stelle die Creme bis zur Verwendung kühl.

Fertigstellung:

Schneide den abgekühlten Biskuit ein- oder zweimal waagerecht durch.

Teile die Mascarponecreme in 2 Portionen auf. Das Kirschkompott teilst du in 3 Teile auf. Wobei die dritte Portion für die Deko ist und kleiner ausfallen sollte.

Lege den ersten Boden auf eine Tortenplatte und spanne einen Tortenring drumherum. Verstreiche den ersten Teil des Kirschkompotts auf den Boden, darüber dann einen Teil der Mascarponecreme und lege dann den zweiten Kuchenboden darauf.

Schichte die Torte so ein weiteres Mal.

Den obersten Kuchenboden dekorierst du nun nach Belieben. In der Mitte der Torte das zurückbehaltene Kirschkompott verteilen.

Für einen Schokorand die Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen.

Dann die zimmerwarme Butter dazugeben und rühren, bis sich alles verbunden hat. Je wärmer die Schokolade ist, desto dünnflüssiger und leichter zu gießen wird sie.

Den Schokoguss auf den Rand der Torte verteilen und die Kirschen platzieren. Achtung: Ich habe hier allerdings- weil es schnell gehen musste- einfach eine fertige Kuchenglasur verwendet. Wenn du das auch tust, bedenke, dass die Glasur wieder richtig fest wird. Anders als der selbst zubereitete Schoko-Guss. Fürs Anschneiden muss man dann ein Messer vor jedem Schnitt in heißes Wasser tauchen und abtrocknen. Durch das warme Messer schmilzt so die Schokolade und du hast einen sauberen Anschnitt. Andernfalls bricht dir die Schokolade.

Alternativ kannst du die Schokolade aber auch komplett weglassen und den gesamten oberen Tortenboden auch mit dem Kirschkompott einstreichen. Dann das Kompott im Vorfeld in 3 Portionen aufteilen.

Zum Schluss verzierst du die Torte noch mit Schokoraspeln. Du kannst dafür einfach mit einem Sparschäler an einer Tafel Zartbitterschokolade entlangfahren und hast im Handumdrehen schöne Schoko-Röllchen.

Den Kuchen 1-2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen, dann vorsichtig den Kuchen vom Tortenring lösen, indem du mit einem Messer am Tortenring entlang fährst und ihn dann entfernst.

Du kannst ihn auch über Nacht im Kühlschrank lassen. Anschließend jedes Stück genießen. Teilen nicht vergessen! 😉

Schoko-Kirschtorte, auf einem weißen Teller, Nahaufnahme

Wie lange ist die Schoko-Kirschtorte haltbar?

Du kannst die Schoko-Kirschtorte 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Kann ich auch eine andere Kirschsorte als Sauerkirschen für die Schoko-Kirschtorte verwenden?

Sicher! Anstatt Sauerkirschen kannst du genauso gut Süßkirschen verwenden, dann kannst du auf den Zucker im Kompott verzichten. Ebenso kannst du Kirschen aus dem Glas verwenden, hier kannst du den Zucker ebenfalls weg lassen.

Schoko-Kirschtorte auf einem Teller neben einer Kaffeetasse

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Schoko-Kirschtorte nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo. 

Schoko-Kirschtorte, Tortenstück auf weißem Teller mit frischen Kirschen und Schokoraspeln

Schoko-Kirschtorte

Olly
Ein schönes Törtchen mit Kirschen und Schokolade für einen besonderen Tag.
Vorbereitung 45 Min.
Zubereitung 1 Std.
Gericht Torten
Land & Region Deutschland
Portionen 16
Kalorien 285 kcal

Dazu brauchst du:

  • Küchenmaschine oder Handmixer
  • Springform, 20 cm
  • Rührschüssel
  • Topf
  • Schneebesen
  • Teigschaber
  • Tortenring

Zutaten
  

Für den Biskuit (20cm):

  • 4 Eier Gr. M, zimmerwarm
  • 130 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl gesiebt
  • 1/2 P. Backpulver
  • 10 g Back-Kakao
  • 20 g Butter

Für das Kirschkompott:

  • 600 g Sauerkirschen entsteint
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 50-80 g Zucker (bei Sauerkirschen, bei Süßkirschen nicht nötig)
  • 1 P. Vanillepuddingpulver oder 35 g Stärke
  • 100 ml Kirschsaft oder Wasser

Für die Creme:

  • 200 g Schlag Sahne
  • 175 g Philadelphia oder ein anderer Doppelrahmfrischkäse
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker gesiebt
  • 1 P. Vanillezucker
  • 2 P. Sahnesteif

Für die Deko:

  • 70 g gehackte Zartbitterschokolade + 50 g Butter oder 3/4 P. Kuchenglasur Zartbitter
  • Schokoraspel
  • Kirschen

Anleitungen
 

Zubereitung Biskuit:

  • Heize den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und lege den Boden einer Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier aus. Die Seiten nicht fetten.
  • Zerlasse die Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf und stelle sie beiseite.
  • Mische und siebe das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao und stelle es ebenfalls beiseite.
  • Gib die zimmerwarmen Eier mit einer Prise Salz in eine Rührschüssel oder in deine Küchenmaschine und schlage sie kurz an (2-3 Minuten). Lasse dann nach und nach den Zucker einrieseln und schlage alles ca. 10 Minuten hell und cremig auf.
  • Hebe die Mehlmischung und die Butter mit einem Schneebesen oder einem großen Teigschaber vorsichtig unter.
  • Gib den Biskuitteig in die vorbereitete Springform und backe den Teig für ca. 40 Minuten im unteren Drittel deines Backofens. Prüfe zum Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen, ob der Biskuit durchgebacken ist. Bleibt kein Teig daran festkleben, ist er fertig. Wenn doch, noch ein paar Minuten länger backen lassen.
  • Nimm den Biskuit anschließend aus dem Backofen, lasse ihn kurz abkühlen und stürze ihn dann mit der Form auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter, damit die Oberfläche des Biskuits gerade bleibt. Lasse ihn so vollständig auskühlen.

Zubereitung Kirschkompott:

  • Für das Kirschkompott wäscht und entsteinst du zuerst die Kirschen.
  • Koche dann die Kirschen mit dem Kirschsaft (oder Wasser) und etwas Zitronensaft auf. Wenn du Sauerkirschen verwendest, wie ich, füge noch 50-80 g Zucker hinzu. Bei Süßkirschen ist kein Zucker notwendig. Lasse die Kirschen einige Minuten köcheln, bis sie leicht zerfallen.
  • Rühre dann das Vanillepuddingpulver (oder die Stärke) mit etwas Wasser glatt.
  • Ziehe den Topf mit den Kirschen vom Herd und rühre die Mischung mit einem Schneebesen unter.
  • Koche nochmal alles unter ständigem Rühren für 2-3 Minuten auf, bis der Kompott eindickt und lasse das Kompott dann auskühlen.

Zubereitung Creme:

  • Gib die Sahne, die Mascarpone, den Frischkäse, den Puderzucker und den Vanillezucker in eine Rührschüssel.
  • Verrühre alles mit den Rührstäben deines Handmixers zunächst auf langsamer Stufe und schlage es dann auf höchster Stufe auf. Lasse dabei die 2 Päckchen Sahnesteif einrieseln.
  • Stelle die Creme bis zur Verwendung kühl.

Fertigstellung:

  • Schneide den abgekühlten Biskuit ein- oder zweimal waagerecht durch.
  • Teile die Mascarponecreme in 2 Portionen auf.
  • Das Kirschkompott teilst du in 3 Teile auf. Wobei die dritte Portion für die Deko ist und kleiner ausfallen sollte.
  • Lege den ersten Boden auf eine Tortenplatte und spanne einen Tortenring drumherum.
  • Verstreiche den ersten Teil des Kirschkompotts auf den Boden, darüber dann einen Teil der Mascarponecreme und lege dann den zweiten Kuchenboden darauf. Schichte die Torte so ein weiteres Mal.
  • Den obersten Kuchenboden dekorierst du nun nach Belieben. In der Mitte der Torte das zurückbehaltene Kirschkompott verteilen. Für einen Schokorand die Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Dann die zimmerwarme Butter dazugeben und rühren, bis sich alles verbunden hat. Je wärmer die Schokolade ist, desto dünnflüssiger und leichter zu gießen wird sie. Den Schokoguss auf den Rand der Torte verteilen und die Kirschen platzieren. Achtung: Ich habe hier allerdings- weil es schnell gehen musste- einfach eine fertige Kuchenglasur verwendet. Wenn du das auch tust, bedenke, dass die Glasur wieder richtig fest wird. Anders als der selbst zubereitete Schoko-Guss. Fürs Anschneiden muss man dann ein Messer vor jedem Schnitt in heißes Wasser tauchen und abtrocknen. Durch das warme Messer schmilzt so die Schokolade und du hast einen sauberen Anschnitt. Andernfalls bricht dir die Schokolade. Alternativ kannst du die Schokolade aber auch komplett weglassen und den gesamten oberen Tortenboden auch mit dem Kirschkompott einstreichen. Dann das Kompott im Vorfeld in 3 Portionen aufteilen.
  • Zum Schluss verzierst du die Torte noch mit Schokoraspeln. Du kannst dafür einfach mit einem Sparschäler an einer Tafel Zartbitterschokolade entlangfahren und hast im Handumdrehen schöne Schoko-Röllchen.
  • Den Kuchen 1-2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen, dann vorsichtig den Kuchen vom Tortenring lösen, indem du mit einem Messer am Tortenring entlang fährst und ihn dann entfernst. Du kannst ihn auch über Nacht im Kühlschrank lassen.
Keyword Geburtstagstorte, Kirschkompott, Kirschkuchen, Kirschtorte, Schoko-Kirschtorte, Schokokuchen, Schokotorte, Torte

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating