Nussecken

Rezept teilen

Nussecken, was passt besser zum Herbst als sie? Leckerer Mürbeteig, mit einer Aprikosenmarmelade bestrichen und on top eine köstliche Nussmischung.

Den letzten Schliff bekommen die kleinen süßen Dreiecke durch die Schokolade, in die die Ecken des Gebäcks nach dem Backen getaucht werden.

Die Nussecken eignen sich nicht nur für den eigenen Kaffeetisch, sondern machen sich, hübsch verpackt, auch super als kleines Geschenk an Freunde und Familie.

Nussecken auf einem weißen Teller neben einer Tasse mit gehackten Haselnüssen

Diese knusprigen Nussecken sind ein Klassiker und sie sind schnell und einfach gebacken. Mit diesem Rezept gelingt es dir im Handumdrehen, ca. 50 kleine Mini-Nussecken auf den Tisch zu zaubern.

Im Gegensatz zu den normalen Nussecken, wie sie beim Bäcker vor Ort zu finden sind, sind diese super handlich und im Nu vernascht. So bleibt auch noch Platz für andere Köstlichkeiten von der Kaffeetafel.

Nussecken aufeinander gestapelt

Welche Zutaten brauche ich für die Nussecken?

Für den Mürbeteig:

125 g Mehl

1 Eigelb

50 g Zucker

1 Prise Salz

100 g weiche Butter in Stücken

20 g gemahlene Haselnüsse oder gemahlene Mandeln

Für die Zwischenschicht:

2 EL Aprikosenmarmelade

Für die Nussmasse:

100 g sehr weiche Butter

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

2 TL Wasser

100 g gemahlene Nüsse deiner Wahl

100 g gehackte Nüsse deiner Wahl

Außerdem:

100 g Kuvertüre oder Schokolade

Nussecken auf einer weißen Tortenplatte aufgereiht

Wie bereite ich die Nussecken zu?

Zubereitung:

Heize deinen Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor.

Gib alle Zutaten in deine Küchenmaschine oder in eine Rührschüssel. (Bei der KitchenAid benutze den Flexi-Flachrührer, bei deinem Handmixer die Knethaken.)

Verrühre zunächst alles auf niedrigster, dann auf höchster Stufe, zu einem Teig.

Knete den Teig zum Schluss noch per Hand geschmeidig.

Gib den Mürbeteig nun auf ein Backpapier und lege ein weiteres Backpapier auf den Teig, so lässt er sich besser ausrollen und klebt nicht an der Teigrolle fest.

Rolle den Teig jetzt zu einem Rechteck aus (ca. 3 mm dick).

Bestreiche den Teig nun dünn mit der Aprikosenmarmelade.

Nussecke, Detailbild, auf einem blauen Handtuch

Zubereitung Nussmasse:

Gib alle Zutaten für die Nussmischung in eine Schüssel und verrühre sie kurz miteinander.

Verteile die Nussmasse löffelweise auf der Marmelade und verstreiche sie anschließend gleichmäßig. (Nimm dir ein Lineal, einen Teigschaber oder etwas Ähnliches zur Hilfe, damit du am Rand eine saubere Kante hast. Oder du spannst einen Backrahmen um deinen Teig.)

Drücke die Nussmischung etwas an.

Zieh das Backpapier mit dem Teig jetzt auf ein Backblech und backe es im unteren Drittel deines Backofens für 15-20 Minuten.

Lasse die Nussecken nun etwas abkühlen. Wenn sie aus dem Ofen kommen, ist der Teig nämlich noch sehr weich und klebrig. Wunder dich nicht, du hast nichts falsch gemacht. Wenn die Nussecken komplett ausgekühlt sind, werden sie wieder fest.

Zerschneide den Teig zunächst mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate und halbiere sie anschließend noch einmal diagonal in kleine Dreiecke.

Nussecken auf einem weißen Teller neben einer Tasse mit gehackten Haselnüssen

Dekoration:

Schmelze die Kuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad und tauche die beiden spitzen Ecken hinein.

Lasse sie auf einem Backpapier aushärten.

Nussecken auf einem weißen Teller neben einer Tasse mit gehackten Haselnüssen

Tipps und Tricks zur Zubereitung von Nussecken:

  • Hast du deine Nussecken versehentlich zu lange im Ofen gelassen und nun sind sie hart wie Stein? Nicht ärgern oder gar wegschmeißen. Gib die Nussecken in eine luftdicht verschlossene Dose und lege ein paar Apfelspalten dazu. Äpfel enthalten besonders viel Feuchtigkeit. Diese kann in der geschlossenen Dose nicht entweichen und zieht so in die Nussecken ein, dadurch werden sie wieder weich. Prüfe jeden Tag, ob dir die Konsistenz gefällt. Wenn sie noch zu hart sind, tausche die Apfelspalten gegen neue aus, damit nichts schimmelt.
  • Nussecken sind einige Tage haltbar. Am besten bewahrst du sie in einer Blechdose mit Deckel auf. So trocknen sie nicht so schnell aus und halten Feuchtigkeit ab.
  • Du kannst die Nussecken auch portionsweise in Gefrierbeuteln einfrieren. So hast du immer frisches Gebäck da, falls spontan Besuch vor der Tür steht. Wunder dich dann aber nicht, wenn die spontanen Besuche zunehmen. 😉
  • Du kannst den Zucker in der Nussmischung auch durch braunen Zucker ersetzen.
  • Wer Honig mag, kann auch einen Teil des Zuckers dadurch ersetzen (1:1). Honig passt hervorragend zu Nüssen.
  • Ebenso kannst du eine andere Marmelade anstelle der Aprikosenmarmelade nehmen. Wie wäre es zum Beispiel mit Kirsche oder Johannisbeere?
  • Bei den Nüssen hast du ebenfalls die Wahl. Sollen es Haselnüsse und Mandeln sein oder doch lieber Pinienkerne, Erdnüsse, Macadamianüsse oder Cashewkerne…?

Pin zu Pinterest: Nussecken

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Nussecken nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo. 

Nussecken aufeinander gestapelt auf einem weißen Teller

Mini-Nussecken

Olly
Leckerer Mürbeteigboden, mit einer Aprikosenmarmelade bestrichen und on top eine köstliche Nussmischung.
Vorbereitung 25 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gericht Kleingebäck
Land & Region Deutschland
Portionen 24
Kalorien 192 kcal

Zutaten
  

Für den Mürbeteig:

  • 125 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter in Stücken
  • 20 g gemahlene Haselnüsse oder gemahlene Mandeln

Für die Zwischenschicht:

  • 2 EL Aprikosenmarmelade

Für die Nussmasse:

  • 100 g sehr weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 2 TL Wasser
  • 100 g gemahlene Nüsse deiner Wahl
  • 100 g gehackte Nüsse deiner Wahl

Außerdem:

  • 100 g Kuvertüre oder Schokolade

Anleitungen
 

Zubereitung:

  • Heize deinen Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor.
  • Gib alle Zutaten in deine Küchenmaschine oder in eine Rührschüssel. (Bei der KitchenAid benutze den Flexi-Flachrührer, bei deinem Handmixer die Knethaken.)
  • Verrühre zunächst alles auf niedrigster, dann auf höchster Stufe, zu einem Teig.
  • Knete den Teig zum Schluss noch per Hand geschmeidig. Gib den Mürbeteig nun auf ein Backpapier und lege ein weiteres Backpapier auf den Teig, so lässt er sich besser ausrollen und klebt nicht an der Teigrolle fest.
  • Rolle den Teig nun zu einem Rechteck aus (ca 3 mm dick).
  • Bestreiche den Teig nun dünn mit der Aprikosenmarmelade.

Zubereitung Nussmasse:

  • Gib alle Zutaten für die Nussmischung in eine Schüssel und verrühre sie kurz miteinander.
  • Verteile die Nussmasse löffelweise auf der Marmelade und verstreiche sie anschließend gleichmäßig. (Nimm dir ein Lineal, einen Teigschaber oder etwas ähnliches zur Hilfe, damit du am Rand eine saubere Kante hast. Oder du spannst einen Backrahmen um deinen Teig.) Drücke die Nussmischung etwas an.
  • Zieh das Backpapier mit dem Teig nun auf ein Backblech und backe es im unteren Drittel deines Backofens für 15-20 Minuten.
  • Lasse die Nussecken nun etwas abkühlen. Wenn sie aus dem Ofen kommen, ist der Teig nämlich noch sehr weich und klebrig. Wunder dich nicht, du hast nichts falsch gemacht. Wenn die Nussecken komplett ausgekühlt sind, werden sie wieder fest.
  • Zerschneide den Teig zunächst mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate und halbiere sie anschließend noch einmal diagonal in kleine Dreiecke.

Dekoration:

  • Schmelze die Kuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad und tauche die beiden spitzen Ecken hinein.
  • Lasse sie auf einem Backpapier aushärten.
Keyword Kleingebäck, Nussecken

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen