Bestes Rezept für zarte Butterplätzchen: Traumstücke selber backen

Rezept teilen

Diese Traumstücke sind die zartesten Plätzchen, die du je gegessen hast. Sie zergehen förmlich auf der Zunge und verlangen nach mehr. Das Rezept ist einfach, die Plätzchen sind schnell gemacht und die wenigen Zutaten dafür befinden sich bestimmt alle in deinem Vorratsschrank. Neben Mehl, Eigelben, Butter, Vanillezucker und Zucker benötigst du nur noch Puderzucker zum Wälzen.

Du hast noch nie von den Traumstücken gehört? Dann stell dir einfach mürbe Butterplätzchen mit Vanillegeschmack vor.

Genau genommen erinnern die Traumstücke geschmacklich an Vanillekipferl, ersparen dir aber das Formen der Plätzchen, denn die Traumstücke werden lediglich zu einer Rolle geformt und dann mit einer Teigkarte abgestochen.

Wenn du sie einmal gebacken hast, werden die Traumstücke dir jedes Jahr zu Weihnachten auf den Plätzchenteller kommen, davon bin ich überzeugt.

Traumstücke in einer großen hellen Tasse aus Steinzeug

Die Traumstücke gehören mit Sicherheit zu den einfachsten Plätzchen, die es gibt. Sie eignen sich hervorragend für das Backen mit Kindern. Kaum Aufwand und doch sind sie so lecker und mürbe!

Die Arbeitsschritte sind einfach und überschaubar. Du gibst alle Zutaten, bis auf den Puderzucker, in eine Rührschüssel und knetest sie entweder mit den Händen zu einem glatten Teig oder du überlässt diesen Schritt deinem Handrührgerät oder deiner Küchenmaschine.

Dann teilst du den Teig in 3 Portionen, formst sie jeweils zu einer Rolle und legst diese für 1 Stunde in den Kühlschrank.

Nach der Kühlzeit nimmer du dir eine Teigkarte und stichst daumenbreit die Traumstücke von der Rolle. Du kannst natürlich auch ein Messer nehmen, mit der Teigkarte lassen die Traumstücke sich aber viel weicher abstechen als mit einem Messer.

Lege die Traumstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Ich verwende dabei sehr gern Dauer-Backfolie.

Die Traumstücke solltest du dann nur kurz backen, damit sie schön zart werden. In meinem Backofen waren sie 12 Minuten.

Dann kommt der schönste Teil: Leicht abgekühlt in Puderzucker wälzen und dann nur noch genießen!

Wie lange sind die Traumstücke haltbar?

In einer Keksdose (Blechdose, nicht luftdicht verschlossen), halten sich die Traumstücke ca. 2 Wochen lang.

Kann man das Rezept für die Traumstücke auch abwandeln?

Ja, du kannst mit den Gewürzen spielen. Sehr gut schmecken die Traumstücke auch, wenn man 1-2 TL Zimt mit zum Mehl gibt. Mit Spekulatius sind sie ebenfalls lecker.

Traumstücke in einer Zink-Schale mit Deko-Tannenbäumchen

Du solltest diese Traumstücke unbedingt einmal backen, denn sie sind:

  • super einfach gemacht
  • sehr schnell zubereitet
  • sagenhaft lecker
  • so zart
  • mit Vanillegeschmack
  • mürbe
  • für das Backen mit Kindern geeignet
  • mit einfachen Basiszutaten

Du suchst nach weiteren Inspirationen für die Weihnachtsbäckerei? Dann schau dir gern eines meiner liebsten Rezepte in der Weihnachtszeit an, die Feenküsse mit Toffifee und Baiserhaube. Oder wie sieht es mit den Klassikern Engelsaugen oder Spitzbuben aus?

Traumstücke auf einem bronzefarbenen Plätzchenteller

Welche Zutaten benötige ich für die Traumstücke?

Zutaten für 1 Blech:

300 g Mehl

3 Eigelbe

150 g Butter

2 P. Vanillezucker oder 2 TL Vanilleextrakt

100 g Zucker

Außerdem:

ca. 70 g Puderzucker zum Wälzen

Traumstücke in einer großen, blauen Tasse

Wie bereite ich die Traumstücke zu?

Zubereitung:

Gib alle Zutaten, bis auf den Puderzucker, in eine Rührschüssel und knete sie mit den Knethaken des Mixers (oder per Hand) durch.

Nimm den Teig aus der Schüssel und knete ihn mit den Händen noch einmal zusammen, bis du einen geschmeidigen Teig hast.

Teile den Teig in 3 Portionen, forme jede Portion zu einer Rolle und wickel sie in Frischhaltefolie.

Kühle den Teig ca. 1 Stunde.

Heize deinen Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor und nimm die vorgeformten Rollen aus dem Kühlschrank.

Stich von jeder Rolle mit einer Teigkarte oder einem Messer jeweils daumengroße Stücke ab und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. (Mit der Teigkarte lassen die Traumstücke sich noch besser abstechen.)

Backe die Traumstücke im unteren Drittel für 12-14 Minuten. Bei mir reichten 12 Minuten, das kann aber bei jedem Backofen ein wenig variieren. Nicht zu lange backen, sonst werden sie nicht so zart.

Nimm die Traumstücke aus dem Backofen und wälze sie, nach einer kurzen Abkühlzeit, noch warm im Puderzucker.

Zubereitungsschritte Traumstücke 1/3
Zubereitungsschritte Traumstücke 1/3
Zubereitungsschritte Traumstücke 2/3
Zubereitungsschritte Traumstücke 2/3
Zubereitungsschritte Traumstücke 3/3
Zubereitungsschritte Traumstücke 3/3

Fragen und Antworten zu den Traumstücken

Pin zu Pinterest: Traumplätzchen

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Traumstücke nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo. 

Traumstücke

Traumstücke

Olly
Die Traumstücke sind zarte Butterplätzchen mit Vanillegeschmack, die sehr einfach zuzubereiten sind.
5 from 1 vote
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 12 Min.
Gericht Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen
Land & Region Deutschland
Portionen 60
Kalorien 50 kcal

Dazu brauchst du:

  • Rührschüssel
  • Handmixer
  • Teigkarte oder Messer
  • Backblech mit Backpapier

Zutaten
  

Zutaten für 1 Blech (60 Stück):

  • 300 g Mehl
  • 3 Eigelbe
  • 150 g Butter
  • 2 P. Vanillezucker oder 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Zucker

Außerdem:

  • 70 g Puderzucker zum Wälzen

Anleitungen
 

Zubereitung:

  • Gib alle Zutaten, bis auf den Puderzucker, in eine Rührschüssel und knete sie mit den Knethaken des Mixers (oder per Hand) durch.
  • Nimm den Teig aus der Schüssel und knete ihn mit den Händen noch einmal zusammen, bis du einen geschmeidigen Teig hast.
  • Teile den Teig in 3 Portionen, forme jede Portion zu einer Rolle und wickel sie in Frischhaltefolie.
  • Kühle den Teig ca. 1 Stunde.
  • Heize deinen Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor und nimm die vorgeformten Rollen aus dem Kühlschrank.
  • Stich von jeder Rolle mit einer Teigkarte (oder einem Messer) jeweils daumengroße Stücke ab und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.
  • Backe die Traumstücke im unteren Drittel für 12-14 Minuten. Bei mir reichten 12 Minuten, das kann aber bei jedem Backofen ein wenig variieren. Nicht zu lange backen, sonst werden sie nicht so zart.
  • Nimm die Traumstücke aus dem Backofen und wälze sie, nach einer kurzen Abkühlzeit, noch warm im Puderzucker.

Video

Keyword Butterplätzchen, Traumstücke, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen

2 Kommentare zu „Bestes Rezept für zarte Butterplätzchen: Traumstücke selber backen“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating