Köstliche Mürbeteig-Plätzchen mit Orangenmarmelade selber backen – Einfaches Rezept

Rezept teilen

Egal ob klassisch oder modern, schnell oder raffiniert, die schönste Zeit des Jahres steht uns wieder bevor. Lasse dich heute von diesen gefüllten Orangenplätzchen inspirieren. Der Mürbeteig ist schön fruchtig, saftig und ganz weich. Dazu die Füllung aus Orangenmarmelade, ein Traum.

Dabei passt das Aroma der Orange so herrlich zu Weihnachten und bereits der Duft singt „Merry Christmas“. Neben den Plätzchen Klassikern können sich diese gefüllten Orangenplätzchen in der Plätzchendose definitiv sehen lassen.

Probiere dieses leckere Plätzchen Rezept gleich aus. Es ist genauso leicht wie alle anderen Rezepte für Keksteige zum Ausstechen. Leckere Marmelade nach Wahl dazwischen und ab in die Keksdose fürs nächste Naschen. 🙂

Gefüllte Orangenplätzchen auf einer Schale aus Zink mit Eukalyptus

Die Form der Plätzchen erinnert dabei durch den Ausstecher in Tropfenform an eine aufgeschnittene Orange mit ihren Kernen. Dies ist hübsch anzusehen, aber natürlich kein Muss. Du kannst auch einen anderen Ausstecher verwenden. Der Geschmack bleibt gleich, versprochen! 🙂

Ein Mürbteig ist ganz einfach und unkompliziert herzustellen.

Und doch gibt es so viele unterschiedliche Zubereitungsarten. Jeder macht es auf seine Weise und ich zeige euch heute, wie ich ihn am liebsten zubereite.

In vielen Rezepten soll die Butter kalt sein und mit kalten Händen verarbeitet werden. Das empfinde ich immer als lästig und langwierig. Ich nehme die Butter gern vorher aus dem Kühlschrank. Sie sollte bei der Verarbeitung noch nicht sehr weich sein, aber auch nicht mehr steinhart, wie sie eben aus dem Kühlschrank kommen würde. Denn ist sie so kalt, dauert es, bis sich alles zu einem glatten Teig verbunden hat.

Ich knete den Teig bei kleinen Portionen gern schnell mit der Hand. Am liebsten trage ich dabei Einmalhandschuhe.

Du kannst die Zutaten aber auch mit den Knethaken des Mixers kurz zu einem glatten Teig verarbeiten.

Anschließend drücke ich den Teig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie platt und lasse ihn 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen, bis ich ihn aussteche.

Gefüllte Orangenplätzchen auf einem schwarzen Abkühlgitter

Wie lange halten sich die gefüllten Orangenplätzchen?

Plätzchen, die mit Marmelade gefüllt sind, haben eine Haltbarkeit von mindestens 3 Wochen. Allerdings solltest du wissen, dass der Mürbteig nach ca. 1 Woche die Feuchtigkeit der Marmelade aufnimmt und die Kekse dadurch weich werden.

Wie bewahre ich Plätzchen am besten auf?

Für die Aufbewahrung eignen sich besonders Metalldosen oder Dosen aus Keramik. Dabei gilt zu beachten, dass knusprige und saftige Kekse in getrennten Dosen aufbewahrt werden sollten. Außerdem empfiehlt es sich bei Marmeladenplätzchen, die jeweiligen Plätzchen-Schichten immer durch eine Lage Backpapier zu trennen.

Natürlich kannst du Plätzchen auch auf Vorrat backen. Lasse sie dafür nach dem Backen vollständig auskühlen. Dann kannst du sie, in Plastikdosen verpackt, einfrieren. Dabei die Füllung dann weglassen und erst nach dem Auftauen mit der Marmelade bestreichen.

Du solltest diese Orangenplätzchen unbedingt einmal ausprobieren, denn sie sind:

  • fruchtig
  • saftig
  • weich
  • süß
  • mit Orangengeschmack
  • hübsch
  • lange haltbar

Hier kannst du dir gern noch ein wenig mehr Inspiration zu Plätzchen und Keksen holen. Mit dabei sind Klassiker wie die Linzer Augen, Spitzbuben, Spritzgebäck oder auch die Engelsaugen. Aber auch modernere Rezepte wie zum Beispiel die Feenküsse mit Toffifee sind es wert, nachgebacken zu werden.

Gefüllte Orangenplätzchen auf einer Schale aus Zink

Welche Zutaten benötige ich für die gefüllten Orangenplätzchen?

Für den Mürbeteig:

275 g Weizenmehl

200 g weiche Butter, in Stücken

125 g Zucker

3 Eigelb

1 TL Orangenschalenabrieb

1 P. Vanillezucker

Außerdem:

Orangen-Marmelade zum Befüllen (oder andere)

Gefüllte Orangenplätzchen in einer Zinkschale

Wie bereite ich die Orangenplätzchen zu?

Für den Mürbeteig zuerst das Mehl in eine Rührschüssel geben.

Dann die Butter in Stücken am Rand entlang verteilen.

Anschließend Eigelb in die Mitte geben und Zucker, Vanillezucker sowie Orangenschalenabrieb darüber geben.

Mit den Knethaken des Mixers (oder mit den Händen) zu einer homogenen Masse kneten.

Den Mürbeteig in Frischhaltefolie wickeln (plattgedrückt, keine Kugel) und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Knete den Mürbeteig nach der Kühlzeit einmal kurz per Hand durch, bis er geschmeidig ist.

Bemehle dann eine Arbeitsfläche, oder Silikonmatte.

Gib den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche, lege ein Backpapier darüber und rolle ihn mit einem Nudelholz aus. So bleibt dir kein Teig an dem Nudelholz kleben.

Bemehle die Oberfläche leicht und stich mit einem Ausstecher Kreise aus. Jeder Kreis wird nun in der Mitte mit einem Messer halbiert. Die eine Hälfte bekommt anschließend je 3 Tropfen mit entsprechendem Ausstecher ausgestochen, die andere bleibt so, wie sie ist.

Lege die ausgestochenen Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backe die Bleche nacheinander im unteren Drittel deines Backofens in 12-15 Minuten goldgelb.

Lasse die Plätzchen auskühlen, lege dann alle Hälften mit den ausgestochenen Tropfen auf ein Backpapier und streue Puderzucker darüber. Tipp: Wenn du den Puderzucker erst später über die fertigen Plätzchen streust, bleibt der Zucker an der Marmelade kleben und lässt sie trüb aussehen.

Erwärme die Marmelade, bestreiche die andere Hälfte großzügig damit und setze die Plätzchen zusammen.

Zubereitungsschritte Orangenplätzchen 1/3
Zubereitungsschritte Orangenplätzchen 1/3
Zubereitungsschritte Orangenplätzchen 2/3
Zubereitungsschritte Orangenplätzchen 2/3
Zubereitungsschritte Orangenplätzchen 3/3
Zubereitungsschritte Orangenplätzchen 3/3

Fragen und Antworten zu den gefüllten Orangenplätzchen

Pin zu Pinterest: Orangenplätzchen

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Orangenplätzchen nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo. 

Gefüllte Orangenplätzchen, Nahaufnahme, in einer Zinkschale

Orangenplätzchen

Olly
Leckere Plätzchen aus Mürbeteig, mit Orangenschalenabrieb und mit Orangenmarmelade gefüllt.
Vorbereitung 1 Std. 30 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gericht Plätzchen
Land & Region Deutschland
Portionen 20
Kalorien 153 kcal

Dazu brauchst du:

  • Rührschüssel
  • Handmixer
  • Backblech und Backpapier
  • Nudelholz
  • Ausstecher

Zutaten
  

Für den Mürbeteig:

  • 275 g Weizenmehl
  • 200 g weiche Butter in Stücken
  • 125 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1 TL Orangenschalenabrieb
  • 1 P. Vanillezucker

Außerdem:

  • Orangen-Marmelade zum Befüllen oder andere

Anleitungen
 

Wie bereite ich die gefüllten Orangenplätzchen zu?

  • Für den Mürbeteig zuerst das Mehl in eine Rührschüssel geben.
  • Dann die Butter in Stücken am Rand entlang verteilen.
  • Anschließend Eigelb in die Mitte geben und Zucker, Vanillezucker sowie Orangenschalenabrieb darüber geben.
  • Mit den Knethaken des Mixers (oder mit den Händen) zu einer homogenen Masse kneten.
  • Den Mürbeteig in Frischhaltefolie wickeln (plattgedrückt, keine Kugel) und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Knete den Mürbeteig nach der Kühlzeit einmal kurz per Hand durch, bis er geschmeidig ist.
  • Bemehle dann eine Arbeitsfläche, oder Silikonmatte.
  • Gib den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche, lege ein Backpapier darüber und rolle ihn mit einem Nudelholz aus. So bleibt dir kein Teig an dem Nudelholz kleben.
  • Bemehle die Oberfläche leicht und stich mit einem Ausstecher Kreise aus. Jeder Kreis wird nun in der Mitte mit einem Messer halbiert. Die eine Hälfte bekommt anschließend je 3 Tropfen mit entsprechendem Ausstecher ausgestochen, die andere bleibt so, wie sie ist.
  • Lege die ausgestochenen Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backe die Bleche nacheinander im unteren Drittel deines Backofens in 12-15 Minuten goldgelb.
  • Lasse die Plätzchen auskühlen, lege dann alle Hälften mit den ausgestochenen Tropfen auf ein Backpapier und streue Puderzucker darüber. Tipp: Wenn du den Puderzucker erst später über die fertigen Plätzchen streust, bleibt der Zucker an der Marmelade kleben und lässt sie trüb aussehen.
  • Erwärme die Marmelade, bestreiche die andere Hälfte großzügig damit und setze die Plätzchen zusammen.

Video

Keyword Kekse, Orangenplätzchen, Plätzchen

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen

2 Kommentare zu „Köstliche Mürbeteig-Plätzchen mit Orangenmarmelade selber backen – Einfaches Rezept“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating