Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®: Rezept für die Springform (2023)

Rezept teilen

Heute möchte ich dir ein Rezept vorstellen, das zu den absoluten Klassikern gehört: „Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®“.

Der Clou dabei? Mit dem Thermomix® gelingt dir dieser beliebte Kuchen im Handumdrehen! Wenn du also auf der Suche nach einer schnellen und einfachen Methode bist, einen leckeren Apfelkuchen zuzubereiten, dann bist du hier genau richtig!

Mit dem Thermomix® wird die Zubereitung von „Gedecktem Apfelkuchen“ zum Kinderspiel. Du wirst erstaunt sein, wie einfach es ist, einen Mürbeteig zu zaubern und eine unwiderstehliche Apfelfüllung zu kreieren, die eine perfekte Konsistenz hat.

Für alle, die nicht so viel Zeit in der Küche verbringen möchten, aber trotzdem nicht auf den Genuss eines selbstgebackenen Kuchens verzichten wollen, ist dieses Rezept genau das Richtige.

Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du den Thermomix® optimal nutzen kannst, um diesen Klassiker zu zaubern. So hast du im Handumdrehen einen duftenden, leckeren „Gedeckten Apfelkuchen“ auf dem Tisch, der nicht nur dich, sondern auch deine Familie und Freunde begeistern wird.

Die Mengenangaben und Zubereitungsschritte für dieses Rezept findest du übrigens auch in der Rezeptkarte am Ende der Seite. Diese kannst du ganz einfach als PDF auf deinem PC speichern, ausdrucken oder weiterleiten. Viel Spaß dabei und guten Appetit.

Gedeckter Apfelkuchen auf einem Kuchenteller, daneben ein Messer sowie ein Tortenheber und ein Korb voller Äpfel

Das Lieblings-Apfelkuchenrezept meiner Familie

Dieser Apfelkuchen ist ein wahrer Genuss und zu Recht einer der beliebtesten Kaffeebeilagen in meiner Familie.

Mit diesem Thermomix®-Apfelkuchen-Rezept kannst auch du den klassischen gedeckten Apfelkuchen mit knusprigem, selbstgemachten Mürbeteig und einer Füllung aus kleingeschnittenen Äpfeln, Vanille und etwas Zitronensaft backen. Nicht zu vergessen ist die Puderzuckerglasur, die dem Ganzen den letzten Schliff verleiht.

Je nach Jahreszeit kann die Füllung zusätzlich mit Gewürzen wie Zimt, Nelken, Muskatnuss, geriebener Orangenschale oder Kardamom verfeinert werden. In die Füllung können auch Rosinen oder Nüsse gegeben werden. In den wärmeren Monaten wird er bei mir jedoch so einfach gebacken, wie in diesem Rezept beschrieben.

Die benötigten Zutaten

Ich glaube, die meisten Zutaten sind schon in deinem Vorratsschrank. Nur die frischen Äpfel müssen noch hinzukommen.

Weizenmehl Typ 405
Butter: keine “Streichzart”-Butter oder Margarine verwenden – am besten Deutsche Markenbutter
Zucker, Vanillezucker, Puderzucker
Eier
Backpulver
Salz
Zitronensaft: frisch gepresst
Äpfel: Manche Apfelsorten eignen sich besser zum Backen als andere. Ich verwende gerne: Boskoop, Jonagold, Elstar, Braeburn, Jazz oder Royal Gala. Aber das ist auch ein bisschen Geschmackssache. Wichtig ist, dass die Äpfel fest sind, damit sie beim Backen nicht zu sehr zerfallen.
Vanillepuddingpulver
Wasser
Zimt oder andere Gewürze: optional

Gedeckter Apfelkuchen, Kuchenstück auf einem grauen Teller nebst Gabel

Du solltest diesen gedeckten Apfelkuchen aus dem Thermomix® unbedingt einmal nachbacken, denn er ist:

  • ganz einfach mit dem Thermomix®
  • saftig, süß, säuerlich
  • pures Apfelglück
  • allseits beliebt
  • sehr lecker
  • das ganze Jahr über zu genießen
  • mit den richtigen Gewürzen perfekt für den Herbst
  • lässt sich gut vorbereiten

Viel Spaß mit diesem Rezept und viel Freude beim Ausprobieren meiner anderen einfachen und leckeren Rezepte wie: Apfel-Streuselkuchen, ZitronenkuchenNusskuchenversunkener ApfelkuchenButterkuchen ohne Hefe mit AprikosenRussischer ZupfkuchenBlechkuchen mit Schokolade, MarmorkuchenZimtschnecken-KuchenBlaubeer-StreuselkuchenKirsch-Streuselkuchen

Anschnitt des gedeckten Apfelkuchens aus dem Thermomix®

Exakte Mengenangaben der Zutaten für “Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®“:

Für den Mürbeteig:
550 g Mehl
250 g weiche Butter, in Stücken
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
1 P. Backpulver
1 Prise Salz

Für die Apfelfüllung:
1 kg Äpfel (geschält und entkernt)
30 g Zitronensaft
30 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 P. Vanillepuddingpulver
80 g Wasser

Für das Topping:
150 g Puderzucker (oder Glasurzucker)
ca. 2,5 EL Wasser

Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix® beim Verzehr

So bereitest du “Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®” zu:

Vorbereitung:

Eine Springform (26 cm Ø) mit *Backpapier auslegen.

Zubereitung Mürbeteig:

Anschließend alle Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf geben und zunächst 15 Sekunden / Stufe 5 grob vermengen, anschließend mit dem Spatel nach unten schieben und für weitere 2 Minuten / Knetstufe durchkneten. Hinweis: Der Teig ist nach dem Kneten noch etwas bröckelig, das liegt an der Teigmenge.

Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen zu einem glatten Teig zusammenkneten.

Herstellung Mürbeteig im Thermomix® 1/2
Herstellung Mürbeteig im Thermomix® 1/2

Teig halbieren, eine Hälfte flach drücken, in Klarsichtfolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Von der anderen Teighälfte 2/3 in die Springform geben und am Boden festdrücken.

Das restliche Drittel zu 2 Teigsträngen ausrollen, an den Springformrand legen und mit den Fingern zu einem ca. 3 cm hohen Rand andrücken.

Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und anschließend ebenfalls in den Kühlschrank stellen. Dann mit der Apfelmasse fortfahren.

Herstellung Mürbeteig im Thermomix® 2/2
Herstellung Mürbeteig im Thermomix® 2/2

Zubereitung Füllung:

Dazu die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Dann in Würfel schneiden und zusammen mit dem Zitronensaft, dem Zucker und dem Vanillezucker in den grob gesäuberten Mixtopf geben.

Das Wasser mit dem Vanillepuddingpulver zu einer glatten Masse verrühren und ebenfalls dazu geben.

Nun 7 Min. / 100° / Linkslauf / Stufe 1 einköcheln lassen. Hinweis: Die Kochzeit hängt von den Äpfeln ab, daher empfiehlt es sich, zwischendurch nachzuschauen, damit die Äpfel nicht zu weich werden, sonst entsteht Apfelmus. Oder umgekehrt, wenn die Äpfel sehr fest sind, die Kochzeit um 1-2 Minuten verlängern.

Herstellung der Apfelfüllung im Thermomix®
Herstellung der Apfelfüllung im Thermomix®

Fertigstellung:

Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den noch nicht verarbeiteten Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, einmal mit der Hand durchkneten und auf einer *Silikonmatte (oder leicht bemehlter Arbeitsfläche) ausrollen.

Einen Teller mit einem Durchmesser von 26 cm oder den Boden einer Springform auf den Teig legen und mit einem Messer am Rand des Teiges entlang fahren. (Tipp: Ist kein passender Teller oder eine zweite Springform vorhanden, kann dieser Schritt auch gleich am Anfang mit der vorhandenen Springform durchgeführt und der zugeschnittene Teig in den Kühlschrank gestellt werden). Noch ein Tipp: Aus dem Teig, der nach dem Abschneiden des Deckels übrig bleibt, kann man noch ein paar Plätzchen ausstechen. So erhält man zusätzlich leckere Mürbeteigplätzchen.

Nun die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und die Apfelmasse einfüllen. Den überstehenden Rand des Mürbeteigs mit einem stumpfen Messer abschneiden, sodass er mit der Füllung bündig abschließt.

Den Teigdeckel mithilfe der *Silikonmatte auf den Kuchen stürzen (oder, ohne Verwendung einer *Silikonmatte, vorsichtig auf den Kuchen legen). Dann den Rand gut andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Gebacken wird der gedeckte Apfelkuchen im unteren Ofendrittel für 40 Minuten. Sollte die Oberfläche zu braun werden, zum Ende hin mit Alufolie abdecken.

Anschließend aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Fertigstellung des Gedeckten Apfelkuchens
Fertigstellung des Gedeckten Apfelkuchens

Zubereitung Glasur:

Für die Glasur den Puderzucker mit etwas Wasser verrühren. Dabei nur so viel Flüssigkeit zugeben, bis eine dickflüssige Masse entsteht.

Die Glasur auf den Kuchen geben, verstreichen und an den Seiten stellenweise hinunterlaufen lassen.

Den Kuchen vor dem Servieren vollständig auskühlen lassen, damit die Füllung fest wird. Gern auch über Nacht. Den Apfelkuchen ca. 1 Stunde vor dem Anschneiden und Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Raumtemperatur annimmt.

Gebackenen Apfelkuchen mit Puderzuckerglasur bestreichen
Gebackenen Apfelkuchen mit Puderzuckerglasur bestreichen

Häufige Fragen und Antworten zu “Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®

Pin zu Pinterest: Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du “Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®” nachgebacken? Dann schick mir dein Foto oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir auch auf Pinterest und Instagram oder schau auf meinem YouTube-Kanal vorbei, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo.

Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix

Gedeckter Apfelkuchen aus dem Thermomix®

Autor: Olly
Mit dem Thermomix® gelingt dir dieser beliebte Kuchen im Handumdrehen! Wenn du also auf der Suche nach einer schnellen und einfachen Methode bist, einen leckeren Apfelkuchen zuzubereiten, dann bist du hier genau richtig!
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 40 Minuten
Gericht Dessert
Küche Deutschland
Portionen 16
Kalorien 374 kcal

Dazu brauchst du:

  • Thermomix
  • Spatel
  • Silikonmatte (optional)
  • Nudelholz
  • Springform 26 cm
  • Backpapier

Zutaten
  

Für den Mürbeteig:

  • 550 g Mehl
  • 250 g Butter weich, in Stücken
  • 200 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 P. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Apfelfüllung:

  • 1 kg Äpfel (geschält und entkernt)
  • 30 g Zitronensaft
  • 30 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 P. Vanillepuddingpulver
  • 80 g Wasser

Für das Topping:

  • 150 g Puderzucker oder Glasurzucker
  • 2 EL Wasser

Anleitungen
 

Vorbereitung:

  • Eine Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen.

Zubereitung Mürbeteig:

  • Anschließend alle Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf geben und zunächst 15 Sekunden / Stufe 5 grob vermengen, anschließend mit dem Spatel nach unten schieben und für weitere 2 Minuten / Knetstufe durchkneten. Hinweis: Der Teig ist nach dem Kneten noch etwas bröckelig, das liegt an der Teigmenge.
  • Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen zu einem glatten Teig zusammenkneten.
  • Teig halbieren, eine Hälfte flach drücken, in Klarsichtfolie wickeln und in den Kühlschrank legen.
  • Von der anderen Teighälfte 2/3 in die Springform geben und am Boden festdrücken.
  • Das restliche Drittel zu 2 Teigsträngen ausrollen, an den Springformrand legen und mit den Fingern zu einem ca. 3 cm hohen Rand andrücken.
  • Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und anschließend ebenfalls in den Kühlschrank stellen. Dann mit der Apfelmasse fortfahren.

Zubereitung Füllung:

  • Dazu die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Dann in Würfel schneiden und zusammen mit dem Zitronensaft, dem Zucker und dem Vanillezucker in den grob gesäuberten Mixtopf geben.
  • Das Wasser mit dem Vanillepuddingpulver zu einer glatten Masse verrühren und ebenfalls dazu geben.
  • Nun 7 Min. / 100° / Linkslauf / Stufe 1 einköcheln lassen. Hinweis: Die Kochzeit hängt von den Äpfeln ab, daher empfiehlt es sich, zwischendurch nachzuschauen, damit die Äpfel nicht zu weich werden, sonst entsteht Apfelmus. Oder umgekehrt, wenn die Äpfel sehr fest sind, die Kochzeit um 1-2 Minuten verlängern.

Fertigstellung:

  • Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den noch nicht verarbeiteten Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, einmal mit der Hand durchkneten und auf einer Silikonmatte (oder leicht bemehlter Arbeitsfläche) ausrollen.
  • Einen Teller mit einem Durchmesser von 26 cm oder den Boden einer Springform auf den Teig legen und mit einem Messer am Rand des Teiges entlang fahren. (Tipp: Ist kein passender Teller oder eine zweite Springform vorhanden, kann dieser Schritt auch gleich am Anfang mit der vorhandenen Springform durchgeführt und der zugeschnittene Teig in den Kühlschrank gestellt werden). Noch ein Tipp: Aus dem Teig, der nach dem Abschneiden des Deckels übrig bleibt, kann man noch ein paar Plätzchen ausstechen. So erhält man zusätzlich leckere Mürbeteigplätzchen.
  • Nun die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und die Apfelmasse einfüllen. Den überstehenden Rand des Mürbeteigs mit einem stumpfen Messer abschneiden, sodass er mit der Füllung bündig abschließt.
  • Den Teigdeckel mithilfe der Silikonmatte auf den Kuchen stürzen (oder, ohne Verwendung einer Silikonmatte, vorsichtig auf den Kuchen legen). Dann den Rand gut andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  • Gebacken wird der gedeckte Apfelkuchen im unteren Ofendrittel für 40 Minuten. Sollte die Oberfläche zu braun werden, zum Ende hin mit Alufolie abdecken.
  • Anschließend aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Zubereitung der Glasur:

  • Für die Glasur den Puderzucker mit etwas Wasser verrühren. Dabei nur so viel Flüssigkeit zugeben, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
  • Die Glasur auf den Kuchen geben, verstreichen und an den Seiten stellenweise hinunterlaufen lassen.
  • Den Kuchen vor dem Servieren vollständig auskühlen lassen, damit die Füllung fest wird. Gern auch über Nacht. Den Apfelkuchen ca. 1 Stunde vor dem Anschneiden und Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Raumtemperatur annimmt.

Notizen

  • Statt der Puderzuckerglasur: eine Kugel Vanilleeis oder einfach ein Tupfer Schlagsahne oder Karamellsauce dazugeben
  • Der Apfelkuchen hält sich mehrere Tage frisch, wenn er im Kühlschrank aufbewahrt wird. Denke daran, den Kuchen ca. 1 Stunde vor dem Anschneiden und Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Raumtemperatur annimmt.
  • In die Apfelmasse kann man Rosinen geben, die man vorher in Rum eingeweicht hat. Natürlich nur, wenn keine Kinder mitessen.
  • Je nachdem, ob man Zimt mag oder nicht, kann man statt Vanille auch Zimt nehmen. Auch andere Gewürze wie Nelken, Muskatnuss, geriebene Orangenschale oder Kardamom eignen sich für die Apfelfüllung, besonders in der Weihnachtszeit.
  • Aus dem übrig gebliebenen Mürbeteig einfach ein paar Plätzchen ausstechen.
Keyword Apfelkuchen, Gedeckter Apfelkuchen, Mürbeteig, Thermomix
Hast du das Rezept ausprobiert?Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating