Franzbrötchen: süßes Zimtgebäck im Miniformat, eine Spezialität aus Hamburg (2023)

Rezept teilen

Franzbrötchen sind ein bekanntes und beliebtes, süßes Hefegebäck mit Zimt, das aus Hamburg nicht wegzudenken ist. Denn das süße Gebäck ist eine Hamburger Spezialität. Diese leckeren Köstlichkeiten sind ein Muss bei jedem Hamburg-Besuch.

Sie werden typischerweise zum Frühstück oder zum Kaffee und Kuchen am Nachmittag gegessen und sind in vielen Cafés und Bäckereien zu finden.

Diese süße Versuchung aus Hefeteig ist mit einer Zucker-Zimt-Mischung gefüllt, der man nicht widerstehen kann. Wenn man dann noch Butter ins Spiel bringt, hat man ein leckeres Teilchen, das in meinen Augen geradezu süchtig macht.

Wer noch nie ein Franzbrötchen probiert hat, sollte es unbedingt einmal ausprobieren – er wird es nicht bereuen!

In diesem Blogbeitrag verrate ich dir ein einfaches Rezept mit einer verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Zubereitung von Franzbrötchen im Miniformat.

Der Hefeteig wurde von mir im Thermomix® geknetet, aber auch für die Zubereitung ohne Thermomix® erkläre ich dir die notwendigen Arbeitsschritte, damit auch du in den Genuss dieses leckeren Zimtgebäcks kommst.

Franzbrötchen im Miniformat, in einer kleinen Holzschale

Woher stammen die Franzbrötchen?

Das Franzbrötchen stammt ursprünglich aus Hamburg, über die genaue Herkunft wird jedoch viel spekuliert.

Die einen behaupten, es sei ein Versuch gewesen, ein Hamburger Croissant zu kreieren, die anderen halten es für eine Erfindung des „Franz’schen“ Bäckers, einer einst legendären Bäckerei in Altona.

Vielleicht sind sie aber auch nur die deutsche Antwort auf Zimtschnecken? In jedem Fall sind Franzbrötchen zu einem wahren Klassiker geworden.

Das Besondere an den Franzbrötchen

Die außergewöhnliche Optik, die durch das Zusammendrücken der Teigstücke in der Mitte entsteht, ist das charakteristische Merkmal dieser Brötchen.

Während des Backens karamellisiert die Füllung an der Oberfläche und verleiht dem Brötchen seinen typisch knusprig-süß-klebrigen Geschmack und seine Konsistenz.

Ich empfehle dir, die Franzbrötchen noch warm zu genießen, dann duftet es schon beim ersten Bissen nach Zimt – einfach himmlisch!

Franzbrötchen, auf einem schwarzen Abkühlgitter

Probiere die Franzbrötchen gern mal aus, denn sie sind:

  • so lecker
  • einfach zu machen
  • mit Hefeteig
  • mit Zimt
  • nicht schwer herzustellen
  • Hamburgs Kultgebäck
  • so lecker wie Zimtschnecken

Wenn wir schon bei leckerem Zimtgebäck sind, schau dir doch auch mal die klassischen Zimtschnecken, die Apfel-Zimtschnecken oder den Zimtschnecken-Kuchen an. Aber auch ohne Zimt ist Hefegebäck köstlich, zum Beispiel als Grillbeilage wie hier: Brötchensonne, Fladenbrot, Kräuterfaltenbrot oder Knoblauch-Mozzarella-Brot. Für süßes Hefegebäck empfehle ich dir die Zucker-Knoten, die Hefeschnecken mit Blaubeeren und die Nussteilchen.

Ein Mini Franzbrötchen in einer kleinen Schale in Blattoptik

Welche Zutaten benötige ich für die Franzbrötchen?

Für den Hefeteig:

250 g Weizenmehl Typ 405

35 g Zucker

35 g Butter, weich oder zerlassen

10 g frische Hefe

1 Prise Salz

125 ml Milch

Für die Füllung:

80 g Butter

80 g Zucker

2 TL Zimt

Außerdem:

Mehl zum Ausrollen

Ei zum Bestreichen (optional)

ggf. Puderzucker zum Bestreuen

Mini-Franzbrötchen in einem schwarzen Drahtkörbchen

Wie bereite ich die Franzbrötchen im Thermomix® zu?

Zuerst die Hefe mit dem Zucker und der Milch in den Mixtopf geben und 3 Min. / 37° / Stufe 2 erwärmen.

Danach die restlichen Zutaten, also Mehl, Butter und Salz dazugeben und 5 Min. / Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.

Den Thermomix® ausschalten und den Hefeteig mit geschlossenem Deckel 30 Minuten im Mixtopf gehen lassen.

Nach der Gehzeit wird der Teig noch einmal 30 Sek. / Knetstufe durchgeknetet und anschließend weitere 30 Minuten im Mixtopf gehen gelassen.

In dieser Zeit die Butter für die Füllung in der Mikrowelle oder in einem Topf zerlassen, mit dem Zucker und Zimt vermischen und etwas abkühlen lassen, damit die Mischung wieder etwas fester wird.

Nach Ablauf der zweiten Gehzeit den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig aus dem Mixtopf auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem Nudelholz zu einem Rechteck von ca. 50 x 30 cm dünn ausrollen.

Nun wird der Teig gleichmäßig mit der Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestrichen, wobei ein kleiner Teil zurückbehalten wird. Damit werden die fertig gebackenen Franzbrötchen nach dem Backen, noch warm, erneut bestrichen. Zum gleichmäßigen Bestreichen eignet sich übrigens hervorragend eine *Winkelpalette, wenn du keine besitzt, tut es auch ein Tortenheber.

Die Füllung bis zum Rand verstreichen, sonst werden die Franzbrötchen dort trocken.

Als Nächstes wird der Teig von der langen Seite her fest aufgerollt, sodass eine lange Rolle entsteht.

Diese jetzt mit einem scharfen Messer in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden.

Um die Franzbrötchen in ihre typische Form zu bekommen, wird nun der Stiel eines Holzlöffels mittig in jede einzelne Scheibe gedrückt, sodass an den Seiten die Füllung herausquillt (siehe Foto).

Die Franzbrötchen auf das Backblech legen und für ca. 15 Minuten backen.

Zum Ende der Backzeit ein Auge auf das Gebäck haben, da jeder Backofen anders ist.

Noch warm mit einem *Silikonpinsel mit der restlichen Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestreichen und anschließend unter einem sauberen Geschirrtuch abkühlen lassen. So werden die Franzbrötchen schön weich und locker.

Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 1/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 1/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 2/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 2/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 3/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 3/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 4/4
Zubereitungsschritte: Franzbrötchen 4/4

Wie bereite ich die Franzbrötchen ohne Thermomix® zu?

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Zuerst das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröckeln.

Anschließend lauwarme Milch, Salz, Zucker, Vanilleextrakt, Ei und weiche Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Es ist natürlich auch möglich, den Teig mit einem Handrührgerät mit Knethaken und anschließend mit den Händen zu verkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen, wieder in die leicht bemehlte Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Dann, wie im Rezept oben beschrieben, fortfahren.

Häufige Fragen und Antworten zu den Franzbrötchen

Pin zu Pinterest: Mini-Franzbrötchen

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Franzbrötchen nachgebacken? Dann schick mir dein Foto oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir auch auf Pinterest und Instagram oder schau auf meinem YouTube-Kanal vorbei, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo.

Franzbrötchen

Franzbrötchen im Miniformat, Hamburger Spezialität

Olly
Franzbrötchen sind ein bekanntes und beliebtes süßes Hefegebäck mit Zimt, das aus Hamburg nicht wegzudenken ist. Denn das süße Gebäck ist eine Hamburger Spezialität.
Vorbereitung 1 Std. 20 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gericht Dessert, Frühstück
Land & Region Deutschland
Portionen 16
Kalorien 143 kcal

Dazu brauchst du:

  • Thermomix
  • Spatel
  • Nudelholz
  • Schüsselchen und Löffel
  • Messer
  • Backblech inkl. Backpapier

Zutaten
  

Für den Hefeteig:

  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 35 g Zucker
  • 35 g Butter weich oder zerlassen
  • 10 g frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Milch

Für die Füllung:

  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Zimt

Außerdem:

  • Mehl zum Ausrollen
  • Ei zum Bestreichen optional
  • ggf. Puderzucker zum Bestreuen

Anleitungen
 

Wie bereite ich die Franzbrötchen im Thermomix® zu?

  • Zuerst die Hefe mit dem Zucker und der Milch in den Mixtopf geben und 3 Min. / 37° / Stufe 2 erwärmen.
  • Danach die restlichen Zutaten, also Mehl, Butter und Salz dazugeben und 5 Min. / Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Thermomix® ausschalten und den Hefeteig mit geschlossenem Deckel 30 Minuten im Mixtopf gehen lassen.
  • Nach der Gehzeit wird der Teig noch einmal 30 Sek. / Knetstufe durchgeknetet und anschließend weitere 30 Minuten im Mixtopf gehen gelassen.
  • In dieser Zeit die Butter für die Füllung in der Mikrowelle oder in einem Topf zerlassen, mit dem Zucker und Zimt vermischen und etwas abkühlen lassen, damit die Mischung wieder etwas fester wird.
  • Nach Ablauf der zweiten Gehzeit den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Den Teig aus dem Mixtopf auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem Nudelholz zu einem Rechteck von ca. 50 x 30 cm dünn ausrollen.
  • Nun wird der Teig gleichmäßig mit der Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestrichen, wobei ein kleiner Teil zurückbehalten wird. Damit werden die fertig gebackenen Franzbrötchen nach dem Backen, noch warm, erneut bestrichen. Zum gleichmäßigen Bestreichen eignet sich übrigens hervorragend eine *Winkelpalette, wenn du keine besitzt, tut es auch ein Tortenheber.
  • Die Füllung bis zum Rand verstreichen, sonst werden die Franzbrötchen dort trocken.
  • Als Nächstes wird der Teig von der langen Seite her fest aufgerollt, sodass eine lange Rolle entsteht.
  • Diese jetzt mit einem scharfen Messer in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Um die Franzbrötchen in ihre typische Form zu bekommen, wird nun der Stiel eines Holzlöffels mittig in jede einzelne Scheibe gedrückt, sodass an den Seiten die Füllung herausquillt (siehe Foto).
  • Die Franzbrötchen auf das Backblech legen und für ca. 15 Minuten backen.
  • Zum Ende der Backzeit ein Auge auf das Gebäck haben, da jeder Backofen anders ist.
  • Noch warm mit einem *Silikonpinsel mit der restlichen Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestreichen und anschließend unter einem sauberen Geschirrtuch abkühlen lassen. So werden die Franzbrötchen schön weich und locker.

Wie bereite ich die Franzbrötchen ohne Thermomix® zu?

  • Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
  • Zuerst das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröckeln.
  • Anschließend lauwarme Milch, Salz, Zucker, Vanilleextrakt, Ei und weiche Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
  • Es ist natürlich auch möglich, den Teig mit einem Handrührgerät mit Knethaken und anschließend mit den Händen zu verkneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, wieder in die leicht bemehlte Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
  • Dann, wie im Rezept oben beschrieben, fortfahren.

Notizen

Die Butter-Zucker-Zimt-Mischung kann auch im Thermomix® hergestellt werden. Dafür den Mixtopf waschen und trocken, dann die Zutaten hineingeben und 4 Min. / 50 ° C / Stufe 1 rühren.
Anstatt die Franzbrötchen nach dem Backen nochmal mit der Zucker-Zimt-Mischung einzustreichen, können sie auch vor dem Backen mit einem verquirlten Ei bestrichen werden. In dem Fall Butter und Zucker auf jeweils 50 g reduzieren.
Das Weizenmehl kann auch mit Dinkelmehl Typ 630 ausgetauscht werden.
Die Franzbrötchen kann man gut einfrieren. Bei Bedarf gefroren in den nicht vorgeheizten Ofen geben und bei 150° C für 12-15 Minuten aufbacken.
Keyword Hefegebäck, Kleingebäck, Zimtgebäck, Zimtschnecken

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating