Blutige Hexenfinger-Kekse: Das perfekte Rezept für eine schaurig-süße Halloween-Party (2023)

Rezept teilen

Die Hexenfinger-Kekse sind schnell und einfach gebacken und machen auch Kindern großen Spaß.

Sie bestehen aus normalem Mürbeteig. Für die alljährliche Halloween-Party werden sie nur in eine gruselige Form gebracht, damit sie wie Finger aussehen.

Für das „Blut“ in den blutigen Halloween-Keksen verwende ich bei den Hexenfinger-Keksen statt Lebensmittelfarbe Marmelade. Das gibt den Gruselkeksen einen fruchtigen Geschmack. Du kannst auch ein kleines Schälchen mit roter Marmelade neben den Teller mit den Plätzchen stellen und deine Gäste dazu einladen, ihre Finger in das “Blut” zu tauchen.

Wenn du eine Halloween-Party planst oder einen Snack mitbringen musst, sind diese Hexenfinger das perfekte Fingerfood (im wahrsten Sinne des Wortes). Die Kekse sind ein tolles Gesprächsthema und die Gäste werden sie lieben.

Die Mengenangaben und Zubereitungsschritte für dieses Rezept findest du übrigens auch in der Rezeptkarte am Ende der Seite. Diese kannst du ganz einfach als PDF auf deinem PC speichern, ausdrucken oder weiterleiten. Viel Spaß dabei und guten Appetit.

Hexenfinger-Kekse auf einer schwarzen Platte mit Halloween-Deko im Hintergrund

Wie kann etwas, das so gut schmeckt, so schlecht aussehen?

Nun ja, das ist ja unser Wunsch und auch unser Ziel. Halloween ist die Zeit des Gruselns.

Diese Hexenfinger sind aus süßem Teig und mit Mandeln und Marmelade verziert. Sie sehen überzeugend aus – und gruselig! Der perfekte Knabber Spaß für eine Halloween-Party.

Dieses Rezept ist eine einfache Möglichkeit zur Herstellung von Keksen, die aussehen wie knorrige Hexenfinger und unglaublich lecker sind.

Sie sind unglaublich einfach zuzubereiten. Man muss nur die Zutaten für den Teig mischen, die Finger formen und mit Mandeln und Marmelade verzieren.

Das Ergebnis ist wirklich gruselig und überzeugend. Serviere sie zusammen mit einem Schälchen Marmelade zum Dippen und sei gespannt, wer sich als Erster traut, sie zu essen. 🙂

Das Rezept reicht für etwa 45 Finger und die Zubereitung und das Backen dauern ca. 30 Minuten plus Kühlzeit.

Tipp: Ein paar Tropfen grünes Lebensmittelfarbgel in den Teig geben, damit es noch gruseliger aussieht.

Zwei Hexenfinger-Kekse auf einem weißen Tuch mit Plastikspinnen darauf

Zutaten für die Hexenfinger-Kekse:

Butter: Ersatzstoffe sind nicht geeignet. Kokosöl und andere Öle bestehen zu 100% aus Fett und würden dazu führen, dass die Finger auseinanderlaufen und nicht mehr in Form bleiben.

Puderzucker: Ich habe Puderzucker verwendet, aber es geht auch mit Kristallzucker.

Ei: Durch das Ei wird die Textur und Konsistenz des Mürbeteigs verbessert. Es wirkt wie ein Bindemittel, das die trockenen Zutaten im Teig zusammen hält. Das Ei verhindert auch, dass der Teig zu trocken wird. Es trägt dazu bei, dass die Kekse zart und mürbe werden.

Vanilleextrakt oder Vanillezucker: Das Extrakt verleiht dem Gebäck mehr Vanillegeschmack.

Mehl: Weizenmehl oder Dinkelmehl Typ 630.

Mandeln: Diese werden für die Fingernägel verwendet.

Erdbeermarmelade: Ersetzt die rote Lebensmittelfarbe. Sie ist ganz natürlich und schmeckt auch noch viel besser! Himbeermarmelade wäre auch toll für den Bluteffekt, aber ich finde Erdbeermarmelade besser. Achte darauf, dass du eine Marmelade nimmst, die keine großen Erdbeerstücke enthält.

Salz: Eine Prise Salz ist immer ein wichtiger Bestandteil beim Backen.

Hexenfinger-Kekse auf schwarzem Hintergrund

Du solltest diese Hexenfinger-Kekse unbedingt einmal ausprobieren, denn sie sind:

  • schnell und einfach gemacht
  • erfordern keine Vorkenntnisse im Backen
  • bestehen aus wenigen, schlichten Zutaten
  • schaurig schön
  • ein Hingucker
  • toller Snack / Fingerfood
  • mit Erdbeermarmelade
  • im Grunde genommen einfach nur leckere Mürbeteig-Plätzchen

Hexenfinger-Keks in einer schwarzen Schale mit Erdbeermarmelade

Welche Zutaten benötige ich für die Hexenfinger-Kekse?

Mürbeteig (für 2 Bleche mit jeweils ca. 20 Fingern):

300 g Mehl

200 g weiche Butter

100 g Puderzucker

1 Ei, Gr. M

1 TL Vanilleextrakt oder 1 P. Vanillezucker

1 Prise Salz

Außerdem:

ganze Mandeln

Erdbeermarmelade

Hexenfinger-Kekse mit Spinnen-Deko im Hintergrund

Wie bereite ich die Hexenfinger-Kekse zu?

Zunächst die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche geben, durchkneten und in Frischhaltefolie wickeln. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Zubereitungsschritte: Hexenfinger-Kekse 1/2
Zubereitungsschritte: Hexenfinger-Kekse 1/2

Backblech mit *Backpapier auslegen. Backofen auf 180 ° C Ober-/Unterhitze oder 160 ° C Umluft vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Diesen dann portionsweise zu einer dünnen Rolle formen, in ca. 8-10 cm lange Stücke schneiden und anschließend formen.

Dabei mit 2 Fingern mehr Druck beim Ausrollen ausüben, damit einige Stellen etwas dicker bleiben und so die Fingerknöchel der Hexenfinger entstehen.

Für den Fingernagel, mit dem Finger eine leichte Vertiefung eindrücken, mit einem Teelöffel etwas Erdbeermarmelade auf das Ende geben und eine Mandel darauf drücken.

Mit einem Messer leichte Kerben in die Teigfinger schneiden, um die Fingergelenke zu betonen.

Die Finger auf das Backblech legen und ca. 15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Gut abkühlen lassen, erst dann vom Blech nehmen.

Tipp: Die “abgehackten” Enden der Finger nach dem Backen noch einmal in Marmelade tauchen und die Gelenke mit Kakao oder Zimt bestäuben, das macht sie noch gruseliger.

Zubereitungsschritte: Hexenfinger-Kekse 2/2

Häufige Fragen und Antworten zu den Hexenfinger-Keksen

Pin zu Pinterest: Hexenfinger-Kekse

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Hexenfinger-Kekse nachgebacken? Dann schick mir dein Foto oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir auch auf Pinterest und Instagram oder schau auf meinem YouTube-Kanal vorbei, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo.

Hexenfinger-Kekse zu Halloween

Hexenfinger-Kekse zu Halloween

Autor: Olly
Wenn du eine Halloween-Party planst oder einen Snack mitbringen musst, sind diese Hexenfinger das perfekte Fingerfood (im wahrsten Sinne des Wortes).
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gericht Dessert, Gebäck
Küche Amerikanisch
Portionen 20
Kalorien 138 kcal

Dazu brauchst du:

  • Schüssel
  • Mixer mit Knethaken
  • Frischhaltefolie
  • Messer
  • Backblech
  • Backpapier

Zutaten
  

Mürbeteig (für 2 Bleche mit jeweils ca. 20 Fingern):

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 TL Vanilleextrakt oder 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • ganze Mandeln
  • Erdbeermarmelade

Anleitungen
 

  • Zunächst die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem homogenen Teig verarbeiten.
  • Den Teig dann auf die Arbeitsfläche geben, durchkneten und in Frischhaltefolie wickeln. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180 ° C Ober-/Unterhitze oder 160 ° C Umluft vorheizen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Diesen dann portionsweise zu einer dünnen Rolle formen und in ca. 8-10 cm lange Stücke schneiden und anschließend formen.
  • Dabei mit 2 Fingern mehr Druck beim Ausrollen ausüben, damit einige Stellen etwas dicker bleiben und so die Fingerknöchel der Hexenfinger entstehen.
  • Für den Fingernagel, mit dem Finger eine leichte Vertiefung eindrücken, mit einem Teelöffel etwas Erdbeermarmelade auf das Ende geben und eine Mandel darauf drücken.
  • Mit einem Messer leichte Kerben in die Teigfinger schneiden, um die Fingergelenke zu betonen.
  • Die Finger auf das Backblech legen und ca. 15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Gut abkühlen lassen, erst dann vom Blech nehmen.
  • Tipp: Die “abgehackten” Enden der Finger nach dem Backen noch einmal in Marmelade tauchen und die Gelenke mit Kakao oder Zimt bestäuben, das macht sie noch gruseliger.

Notizen

  • Man kann auch geschälte Mandeln oder Mandelsplitter für die Fingernägel verwenden, dann sehen die Hexenfinger besonders echt aus.
  • Mürbeteig mit Ei sollte vor der Weiterverarbeitung maximal ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Im Gefrierfach ist Mürbeteig 2-3 Monate haltbar.
  • Die gebackenen Kekse können bis zu 3 Tage bei Raumtemperatur in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahrt werden, und zwar in flachen Schichten, die durch Backpapier getrennt sind.
Keyword Gruselfinger, Halloween Rezepte, Hexenfinger-Kekse, Mürbeteig
Hast du das Rezept ausprobiert?Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating