Amerikaner mit Zuckerguss: Einfaches Rezept für ein süßes Gebäck

Rezept teilen

Eine süße Leckerei für Groß und Klein. Wem darf ich einen dieser soften Mini Amerikaner mit Zuckerguss anbieten?

Amerikaner dürfte wohl fast jeder kennen, aber habt ihr sie schon mal selber gebacken? Diese bestehen aus einem einfachen Rührteig und sind ganz schnell gebacken.

Saftig, weich, locker und lecker. Die Amerikaner lassen sich vielfältig abwandeln. Etwa mit Zuckerperlen bzw. Smarties für den Kindergeburtstag oder ihr dekoriert sie passend zu Karneval, Weihnachten oder Ostern mit entsprechenden Motiven. In diesem Rezept habe ich sie mit einem Zuckerguss bestrichen und zusätzlich mit etwas Schokolade verziert.

Amerikaner auf einer runden Holzplatte

Ein Amerikaner ist eine feine Backware aus Mehl, Zucker, Ei und Fett sowie Milch oder Wasser. Als Triebmittel wurde ursprünglich nach altem DDR Rezept Ammoniumhydrogencarbonat bzw. Hirschhornsalz verwendet, heute ist es eher das Backpulver.

Beim Backen mit Hirschhornsalz gehen die Amerikaner von der Konsistenz her mehr in Richtung Muffin. Sie sind etwas saftiger, aber fester, grobporiger und nicht so süß. Das Hirschhornsalz verleiht ihnen eine ganz besondere geschmackliche Note.

Woher kommt der Name Amerikaner?

Der Ursprung des Namens ist nicht eindeutig belegt. Einige meinen, der Name leite sich von Ammoniumhydrogencarbonat ab, dem in dem Gebäck ursprünglich benutzten Backtriebmittel. In der DDR hießen die Amerikaner in den letzten Jahrzehnten offiziell Ammonplätzchen. Andere meinen, der Vorläufer des Amerikaners kommt aus den USA. Das „Black and White Cookie“, ein weiches, rundes Gebäckstück, gibt es in New York an jeder Straßenecke. Das halb weiß, halb schwarz glasierte Teilchen soll nach dem Zweiten Weltkrieg aus Amerika nach Deutschland gekommen sein. Weil die Deutschen aber den amerikanischen Namen des Gebäcks schlecht aussprechen konnten, nannten sie die „Black and White Cookies“ schlicht „Amerikaner“.

Wie lange sind die Amerikaner haltbar?

Die Amerikaner schmecken an den ersten 2 Tagen am besten/saftigsten. Sie halten sich aber gut verpackt in einem kühlen Raum, nicht im Kühlschrank, ca. 5 Tage.

Amerikaner auf einem runden Abkühlgitter

Du solltest diese Amerikaner unbedingt einmal ausprobieren, denn sie sind:

  • saftig
  • locker
  • weich
  • zitronig
  • schnell gemacht
  • aus einfachem Rührteig
  • so süß
  • lassen sich zu jedem Anlass passend dekorieren

Wenn du das Rezept für die kleinen Mini Amerikaner magst, gefallen dir vielleicht auch die Haselnuss Hörnchen oder die Nussecken. Schau doch mal rein.

Amerikaner mit Zuckerguss vor einem schwarzen Abkühlgitter

Welche Zutaten benötige ich für die Amerikaner?

Für den Teig:

85 g Butter, weich

120 g Zucker

1 P. Bourbon Vanillezucker

1 Pr. Salz

2 Eier, zimmerwarm

170 ml Milch

340 g Mehl

1/2 P. Backpulver (8 g)

Für den Guss:

200 g Puderzucker, gesiebt

Zitronensaft

etwas Schokolade, geschmolzen (optional)

Amerikaner in einer runden, rostfarbenen Schale

Wie bereite ich die Amerikaner zu?

Zubereitung:

Heize deinen Backofen auf 170° C Umluft vor. Belege 2 Backbleche mit Backpapier.

Rühre zuerst die Butter mit dem Zucker, der Bourbon-Vanille und dem Salz mit den Rührstäben deines Mixers schaumig.

Gib dann die Eier einzeln dazu und rühre sie unter, bis sie sich mit der Buttermasse verbunden haben.

Mische und siebe das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel.

Gib es dann in portionsweise im Wechsel mit der Milch zum Teig hinzu und rühre die Zutaten jeweils kurz unter. Rührst du zu lange, werden die Amerikaner hart. Also nur so lange rühren, bis sich die Zutaten verbunden haben. Das geht ganz schnell.

Fülle den Teig in einen Spritzbeutel und schneide die Spitze ab. Spritze damit Häufchen auf die mit Backpapier belegten Bleche, lasse dabei etwas Platz zwischen den Amerikanern, sie laufen noch in die Breite. Tauche einen Löffel in Wasser und streiche die Oberfläche glatt. Dieser Teig lässt sich sehr einfach mit einem Spritzbeutel aufspritzen, da er ganz weich ist. Du kannst den Teig aber alternativ auch mit zwei in Wasser getauchten Esslöffeln abstechen und aufs Backblech setzen.

Backe die Amerikaner bei 170° Umluft (oder 200° Ober-/Unterhitze) ca. 15-20 Minuten hell. Bei mir hatten sie nach 17 Minuten die perfekte Backfarbe. Der Vorteil beim Backen mit Umluft ist, dass du beide Bleche gleichzeitig backen kannst. Mit Ober-/Unterhitze musst du die Bleche nacheinander backen.

Anschließend vollständig auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für den Guss mischst du den Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss. Gib den Zitronensaft immer nur nach und nach dazu, damit dir der Guss nicht zu flüssig wird. Wenn du keinen Zitronenguss magst, kannst du auch Wasser zum Anrühren nehmen. Verstreiche den Zuckerguss mit einem Esslöffel oder einer kleinen Winkelpalette auf die gerade Seite der Amerikaner.

Wenn du magst, kannst du noch etwas Schokolade schmelzen und an einem Löffel über den getrockneten Zuckerguss runterlaufen lassen. Dabei den Löffel mit schnellen Bewegungen über die Amerikaner schwingen.

Zubereitungsschritte: Amerikaner 1/3
Zubereitungsschritte: Amerikaner 1/3
Zubereitungsschritte: Amerikaner 2/3
Zubereitungsschritte: Amerikaner 2/3
Zubereitungsschritte: Amerikaner 3/3
Zubereitungsschritte: Amerikaner 3/3

Fragen und Antworten zu den Amerikanern

Pin zu Pinterest: Amerikaner

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Amerikaner nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo. 

Amerikaner

Mini Amerikaner mit Zuckerguss

Olly
Süße, lockere und weiche Mini Amerikaner mit Zuckerguss
5 from 1 vote
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gericht Kleingebäck
Land & Region Deutschland
Portionen 40
Kalorien 82 kcal

Dazu brauchst du:

  • Rührschüsseln
  • Mixer
  • Spritzbeutel (optional)
  • 2 Backbleche mit Backpapier

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 85 g Butter weich
  • 120 g Zucker
  • 1 P. Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier zimmerwarm
  • 170 ml Milch
  • 340 g Mehl
  • 1/2 P. Backpulver 8 g

Für den Guss:

  • 200 g Puderzucker gesiebt
  • Zitronensaft
  • etwas Schokolade geschmolzen (optional)

Anleitungen
 

Zubereitung:

  • Heize deinen Backofen auf 170° C Umluft vor. Belege 2 Backbleche mit Backpapier.
  • Rühre zuerst die Butter mit dem Zucker, der Bourbon-Vanille und dem Salz mit den Rührstäben deines Mixers schaumig.
  • Gib dann die Eier einzeln dazu und rühre sie unter, bis sie sich mit der Buttermasse verbunden haben.
  • Mische und siebe das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel.
  • Gib es dann in portionsweise im Wechsel mit der Milch zum Teig hinzu und rühre die Zutaten jeweils nur kurz unter. Rührst du zu lange, werden die Amerikaner hart. Also nur so lange rühren, bis sich die Zutaten verbunden haben. Das geht ganz schnell.
  • Fülle den Teig in einen Spritzbeutel und schneide die Spitze ab. Spritze damit Häufchen auf die mit Backpapier belegten Bleche, lasse dabei etwas Platz zwischen den Amerikanern, sie laufen noch in die Breite. Tauche einen Löffel in Wasser und streiche die Oberfläche der Häufchen glatt. Dieser Teig lässt sich sehr einfach mit einem Spritzbeutel aufspritzen, du kannst den Teig aber alternativ auch mit zwei in Wasser getauchten Esslöffeln abstechen und aufs Backblech setzen.
  • Backe die Amerikaner bei 170° Umluft (oder 200° Ober-/Unterhitze) ca. 15-20 Minuten hell. Bei mir hatten sie nach 17 Minuten die perfekte Backfarbe. Der Vorteil beim Backen mit Umluft ist, dass du beide Bleche gleichzeitig backen kannst. Mit Ober-/Unterhitze musst du die Bleche nacheinander backen.
  • Anschließend vollständig auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Für den Guss mischst du den Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss. Gib den Zitronensaft immer nur nach und nach dazu, damit dir der Guss nicht zu flüssig wird. Wenn du keinen Zitronenguss magst, kannst du auch Wasser zum Anrühren nehmen. Verstreiche den Zuckerguss mit einem Esslöffel oder einer kleinen Winkelpalette auf die gerade Seite der Amerikaner.
  • Wenn du magst, kannst du noch etwas Schokolade schmelzen und an einem Löffel über den getrockneten Zuckerguss runterlaufen lassen. Dabei den Löffel mit schnellen Bewegungen über die Amerikaner schwingen.

Video

Keyword Amerikaner, Kleingebäck, Mini Amerikaner

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen

2 Kommentare zu „Amerikaner mit Zuckerguss: Einfaches Rezept für ein süßes Gebäck“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating