Rezept für leckere Quark-Pfannkuchen ohne Zucker: Einfache Anleitung

Rezept teilen

Bei diesen Quark-Pfannkuchen ohne Zucker (Industriezucker) machst du garantiert nichts falsch. Du wirst den fehlenden Zucker nicht vermissen, das verspreche ich als Naschkatze dir. Bei diesem kalorienarmen Rezept sparst du dir dank Quark, Halbfettmargarine und dem Ersatzzucker Erythrit eine Menge an Kalorien und doch musst du geschmacklich nichts einbüßen.

Die Eier sowie der Quark versorgen den Körper mit reichlich Eiweiß, was wir unter anderem zum Muskelaufbau benötigen. Außerdem punkten die Milchprodukte mit Calcium, wichtig für starke Knochen und Zähne.

Die Quark-Pfannkuchen sind für ein köstliches, proteinreiches Frühstück oder auch eine perfekte Zwischenmahlzeit geeignet.

Der Teig ist sehr schnell und einfach zusammengemixt und gelingsicher. Das Ausbacken (Wenden) klappt problemlos.

Quark-Pfannkuchen aufgerollt und wie eine Pyramide gestapelt.

Bei diesem Rezept habe ich mit Dinkelmehl gebacken, das mache ich in letzter Zeit immer häufiger. Du kannst aber ebenso gut Weizenmehl verwenden.

Dinkelmehl oder Weizenmehl, was nehme ich zum Backen?

Dinkelmehl ist eine alte Mehlsorte, die Weizenmehlen sehr ähnlich ist und daher 1:1 ausgetauscht werden kann. Es enthält mehr und höherwertiges Eiweiß, mehr Vitamine und Mineralstoffe als Weizenmehl und gilt als allgemein sehr verträglich und gesünder als Weizen. Auch punktet Dinkel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren. Backen mit Dinkelmehl wird deshalb immer beliebter. Dinkel ist eisen- und magnesiumreich.

Wie werden Pfannkuchen noch genannt?

Pfannkuchen gibt es weltweit unter verschiedenen Namen. Bei uns heißen sie schlicht und einfach Pfannkuchen, in Österreich nennt man sie Palatschinken, in England und Amerika Pancakes und in Frankreich sind sie unter Crêpes bekannt. Obwohl sich die Zutaten und die Zubereitungsarten oftmals nur leicht unterscheiden, haben sie alle eines gemeinsam: Sie sind ein Genuss!

Quark-Pfannkuchen auf einem Teller mit einem großen Klecks Joghurt und Himbeeren

Du solltest diese Quark-Pfannkuchen unbedingt einmal nachmachen, denn sie sind:

  • eiweiß- und calciumreich
  • proteinreich
  • kalorienreduziert
  • unsagbar lecker
  • lassen sich sehr leicht ausbacken
  • schnell gemacht
  • einfach
  • nicht zu süß

Du suchst nach weiteren kalorienarmen Rezepten? Schau doch mal bei dem köstlichen Schoko-Birnenkuchen oder der Käse-Sahne-Torte vorbei.

Quark-Pfannkuchen mit Vanillepudding auf einem schwarzen Teller

Welche Zutaten benötige ich für die Quark-Pfannkuchen ohne Zucker?

Für den Teig (9 Stück):

5 Eier, Gr. M

1 Prise Salz

50 g Erythrit

180 ml Milch, 1,5 %

120 g Quark, Magerstufe

1 P. Vanillepuddingpulver

80 g Dinkelmehl

20 g Halbfettmargarine, vorzugsweise geschmolzen

Quark-Pfannkuchen, geschnitten und gerollt auf einem Holzspieß mit Himbeeren

Wie bereite ich die Quark-Pfannkuchen ohne Zucker zu?

Zubereitung:

Gib die Eier, das Salz und das Erythrit in eine Schüssel und verrühre alles mit einem Schneebesen.

Rühre das Mehl und das Puddingpulver unter.

Füge den Quark, die Milch und die Halbfettmargarine hinzu und rühre alles mit dem Schneebesen oder den Rührstäben deines Mixers zu einem glatten Teig. Tipp: Margarine am besten schmelzen, dann verbindet sie sich besser mit dem restlichen Teig. Ich hatte sie nur zimmerwarm, das klappt auch, es bleiben aber kleine Stückchen im Teig. Diese verschwinden beim Ausbacken allerdings.

Heize eine gut beschichtete Pfanne auf dem Herd vor. Gib etwas Öl hinein und verteile es durch Schwenken oder mit einem Silikonpinsel. Reduziere die Hitze ca. auf mittlere Stufe (bei mir 6 von 9).

Nimm die Pfanne dann mit einer Hand vom Herd, gib mit der anderen Hand ca. eine Kelle vom Pfannkuchenteig hinein und schwenke die Pfanne hin und her, damit sich der Teig möglichst dünn auf dem gesamten Pfannenboden verteilt.

Der Pfannkuchen ist bereit zum Wenden, wenn der Rand braun wird und sich vom Pfannenrand löst (ggf. einmal mit einem Silikonspatel am Rand entlangfahren).

Fahre dann mit einem Pfannenwender unter den Pfannkuchen und wende ihn mit einem Schwung in der Pfanne.

Nach 3-4 Pfannkuchen nochmal etwas Öl in die Pfanne geben.

Die zweite Seite des Pfannkuchens ist schneller gebacken, nach etwa 30 bis 45 Sekunden kannst du den Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller stapeln.

Tipps zum Servieren:

Ich erwärme mir dazu gern einen High-Protein Pudding Vanille oder Schoko in der Mikrowelle und gebe ihn über die Pfannkuchen. Aber auch Naturjoghurt mit ein wenig Himbeersoße oder zerdrückten Himbeeren (oder Heidelbeeren) schmeckt köstlich dazu.

Am besten schmecken die Quark-Pfannkuchen warm. Du kannst sie aber auch nachträglich zum Beispiel mit Pudding bestreichen, einrollen, in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) etwa 20 Minuten backen.

Zubereitungsschritte Quark-Pfannkuchen 2/2
Zubereitungsschritte Quark-Pfannkuchen 1/2
Zubereitungsschritte Quark-Pfannkuchen 2/2
Zubereitungsschritte Quark-Pfannkuchen 2/2

Fragen und Antworten zu den Quark-Pfannkuchen

Pinterests-Pin: Quark-Pfannkuchen

Gefallen dir meine Rezepte?

Hast du die Quark-Pfannkuchen ohne Zucker nachgebacken? Dann schick mir gern Fotos oder markiere mich auf Instagram mit dem Hashtag #verzuckertbyolly. Dann kann ich deine Kreation sehen und bewundern. Ich freu’ mich darüber!

Hast du etwas an meinem Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von dir.

Hinterlasse gern einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen du gekommen bist. Nutze dafür das Kommentarfeld weiter unten.

Möchtest du mehr Rezepte und Ideen von mir sehen?

Dann folge mir gern auch auf Pinterest und Instagram, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf meinem Blog!

Verzuckerte Grüße, deine Olly.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es mal ein wenig schneller geht oder eben auch mal ein bisschen länger dauert. Jeder hat beim Vorbereiten sein eigenes Tempo. 

Quark-Pfannkuchen

Quark-Pfannkuchen

Olly
Leckere Quark-Pfannkuchen ohne Industriezucker
5 from 1 vote
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gericht Hauptgericht, Snack
Land & Region Deutschland
Portionen 9
Kalorien 118 kcal

Dazu brauchst du:

  • Schüssel
  • Schneebesen
  • gut beschichtete Pfanne
  • Suppenkelle
  • Pfannenwender

Zutaten
  

Für den Teig (9 Stück):

  • 5 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Erythrit
  • 180 ml Milch 1,5 %
  • 120 g Quark Magerstufe
  • 1 P. Vanillepuddingpulver
  • 80 g Dinkelmehl
  • 20 g Halbfettmargarine vorzugsweise geschmolzen

Anleitungen
 

Zubereitung:

  • Gib die Eier, das Salz und das Erythrit in eine Schüssel und verrühre alles mit einem Schneebesen.
  • Rühre das Mehl und das Puddingpulver unter.
  • Füge den Quark, die Milch und die Halbfettmargarine hinzu und rühre alles mit dem Schneebesen oder den Rührstäben deines Mixers zu einem glatten Teig. Tipp: Margarine am besten schmelzen, dann verbindet sie sich besser mit dem restlichen Teig. Ich hatte sie nur zimmerwarm, das klappt auch, es bleiben aber kleine Stückchen im Teig. Diese verschwinden beim Ausbacken allerdings.
  • Heize eine gut beschichtete Pfanne auf dem Herd vor. Gib etwas Öl hinein und verteile es durch Schwenken oder mit einem Silikonpinsel. Reduziere die Hitze ca. auf mittlere Stufe (bei mir 6 von 9).
  • Nimm die Pfanne dann mit einer Hand vom Herd, gib mit der anderen Hand ca. eine Kelle vom Pfannkuchenteig hinein und schwenke die Pfanne hin und her, damit sich der Teig möglichst dünn auf dem gesamten Pfannenboden verteilt.
  • Der Pfannkuchen ist bereit zum Wenden, wenn der Rand braun wird und sich vom Pfannenrand löst (ggf. einmal mit einem Silikonspatel am Rand entlangfahren).
  • Fahre dann mit einem Pfannenwender unter den Pfannkuchen und wende ihn mit einem Schwung in der Pfanne.
  • Nach 3-4 Pfannkuchen nochmal etwas Öl in die Pfanne geben.
  • Die zweite Seite des Pfannkuchens ist schneller gebacken, nach etwa 30 bis 45 Sekunden kannst du den Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller stapeln.

Tipps zum Servieren:

  • Ich erwärme mir dazu gern einen High-Protein Pudding Vanille oder Schoko in der Mikrowelle und gebe ihn über die Pfannkuchen. Aber auch Naturjoghurt mit ein wenig Himbeersoße oder zerdrückten Himbeeren (oder Heidelbeeren) schmeckt köstlich dazu.
  • Am besten schmecken die Quark-Pfannkuchen warm. Du kannst sie aber auch nachträglich zum Beispiel mit Pudding bestreichen, einrollen, in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) etwa 20 Minuten backen.
Keyword Pfannkuchen, Pfannkuchen ohne Zucker, Quark-Pfannkuchen

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter-Anmeldung

Trage dich hier ein, um über neue Rezepte informiert zu werden oder Inspirationen zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

Rezept teilen

2 Kommentare zu „Rezept für leckere Quark-Pfannkuchen ohne Zucker: Einfache Anleitung“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating